Karroubi und Moussavi fordern Genehmigung für Demonstration in Solidarität mit den arabischen Aufständen

GVF, 6. Februar 2011 – Das [im Zusammenhang mit den Aufständen in Ägypten und Tunesien in letzter Zeit häufiger geäußerte] Bekenntnis des iranischen Regimes zu Freiheit und Demokratie wird jetzt auf die Probe gestellt.

Wie Saham News, die offizielle Webseite der reformorientierten Partei „Nationales Vertrauen“ berichtet, nehmen die Präsidentschaftskandidaten der Wahl von 2009, Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi, die Solidaritäts- und Unterstützungsbotschaften der iranischen Obrigkeit für die Revolten in der arabischen Welt jetzt beim Wort.

In einem gemeinsamen Brief stellen die beiden Führer der Grünen Bewegung beim Innenministerium einen offiziellen Antrag auf Genehmigung eines Solidaritätsmarsches für die Aufstände gegen die Diktaturen in Ägypten und Tunesien. Dieser Marsch soll dem Antrag zufolge in Teheran vom Imam-Hossein-Platz bis zum Azadi-Platz führen.

Der Brief an Ahmadinejads derzeitigen Innenminister Mostafa Mohammad Najjar lautet wie folgt:

„Wir möchten hiermit bekannt geben, dass wir aus Solidarität mit den Volksbewegungen in der Region, insbesondere mit den nach Freiheit strebenden Aufständen des Volkes in Tunesien und Ägypten gegen ihre tyrannischen Regimes, um Genehmigung ersuchen, zu einer öffentlichen Demonstration gemäß Artikel 27 der Verfassung aufrufen zu dürfen. Wir möchten damit die Volkserhebungen in diesen beiden muslimischen Ländern unterstützen. Der Marsch soll am Montag, dem 14. Februar [um 15 Uhr] stattfinden und vom Imam-Hossein-Platz zum Azadi-Platz führen.“

Zwar haben die iranischen Behörden seit der gefälschten Präsidentschaftswahl von 2009 keine Toleranz für oppositionelle Proteste gezeigt, doch in den letzten Wochen hatten sie in gewissem Umfang Demonstrationen gegen die Diktaturen in Ägypten und Tunesien zugelassen. Auf dem Höhepunkt der Proteste in Ägypten waren von Basij-Milizen kleinere Solidaritätsdemonstrationen für die  arabische Bevölkerung vor dem „Büro für Ägyptische Interessen“ [„Egyptian interests section“] in Nord-Teheran organisiert worden.

Es bleibt abzuwarten, ob die plötzlich demokratiebewusste Führung in Iran solche Solidaritätsmärsche auch dann genehmigt, wenn diese von der iranischen Grünen Bewegung organisiert werden.

Am Freitag hatte die wichtigste ägyptische Oppositionsparte der Muslimbruderschaft alle Aufrufe des iranischen Führers Ayatollah Khamenei nach einer Islamischen Revolution nach dem Vorbild der Iranischen Revolution von 1979  in Ägypten zurückgewiesen.

„Die Muslimbruderschaft sieht die Revolution [in Ägypten] als eine Revolution des ägyptischen Volkes an, nicht als eine Islamische Revolution“, hieß es in einem nur Stunden nach Khameneis Einlassungen vom Freitag auf der offiziellen Webseite der Muslimbruderschaft veröffentlichten Statement. Die Muslimbruderschaft unterstrich, dass die Revolution des ägyptischen Volkes Muslime, Christen und Menschen aller politischen und religiösen Couleur umfasse.

Die Karte zeigt die von Karroubi und Moussavi  beantragte Route:

Veröffentlicht bei Green Voice of Freedom am 6. Februar 2011
Quelle (Englisch): http://en.irangreenvoice.com/article/2011/feb/06/2727

Advertisements

Eine Antwort zu “Karroubi und Moussavi fordern Genehmigung für Demonstration in Solidarität mit den arabischen Aufständen

  1. Pingback: Karroubi und Moussavi fordern Genehmigung für Demonstration in Solidarität mit den arabischen Aufständen (via Julias Blog) « Toumai1470's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s