Inhaftierte Anwältin Nasrin Sotoudeh erneut unter Druck

Nasrin Sotoudeh

Zamaaneh, 20. Februar 2011 – Nach Angaben von Reza Khandan, dem Ehemann der inhaftierten iranischen Anwältin Nasrin Sotoudeh, hat die Islamische Republik ihren Druck auf seine Frau und die Familie weiter verstärkt.

Wie die Menschenrechtsseite ICHRI (International Campaign for Human Rights in Iran) berichtet, hat das Gericht im Evin-Gefängnis die Aussetzung von Nasrin Sotoudehs Anwaltslizenz gefordert.

Sotoudeh war vor fast 6 Monaten verhaftet worden und wird seitdem unter besonderen Bedingungen im Sicherheitsbereich des Gefängnisses festgehalten.

Im Dezember wurde sie zu 11 Jahren Gefängnis und einem 20jährigen Berufs- und Ausreiseverbot verurteilt.

Aus Protest gegen die Verschleppung ihres Prozesses und ihre harten Haftbedingungen war sie zwei Mal in einen Hungerstreik getreten.

Ihr werden Gefährdung der nationalen Sicherheit und regimefeindliche Propaganda zur Last gelegt. Zusätzlich wurde sie angeklagt, weil sie in einer Videobotschaft kein Kopftuch getragen hatte.

Khandan erklärte, seine Frau dürfe nicht länger in der Sicherheitsabteilung des Gefängnisses festgehalten werden, da ihr Gerichtsprozess bereits stattgefunden habe und das Urteil ausgestellt ist.

Khandan zufolge fand der Prozess wegen der zusätzlichen Anklage statt, ohne dass die Möglichkeit einer angemessenen Verteidigung bestand. Sotoudeh wird unter sehr strengen Bedingungen festgehalten, und ihre Familie durfte dem Prozess nicht beiwohnen. Sotoudeh habe dem Gerichtsverfahren angesichts dieser Bedingungen jede Legitimität abgesprochen, so Khandan.

Seine Frau habe im Gefängnis weder Stift noch Papier erhalten und habe ihre Verteidigung deshalb nicht vorbereiten können, berichtete Khandan.

Nasrin Sotoudeh darf nach Angaben ihres Mannes nicht mehr wie bisher ein Mal pro Woche nach Hause telefonieren; ein Versuch der Familie, sie im Gefängnis zu besuchen, schlug vergangene Woche fehl, da sie wieder Besuchsverbot hat.

Nasrin Sotoudeh hatte sich in ihrer Tätigkeit als Anwältin vor allem auf Menschenrechtsfragen konzentriert. Vor ihrer Verhaftung hatte sie mehrere Fälle politischer Gefangener übernommen, die im Zuge der Proteste gegen die umstrittene Wiederwahl Mahmoud Ahmadinejads im Jahre 2009 verhaftet worden waren.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 20. Februar 2011
Quelle (Englisch):http://radiozamaneh.com/english/content/detained-iranian-lawyer-under-renwed-pressure

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s