Führender Geistlicher verurteilt Vorgehen gegen iranische Oppositionsführer

Ayatollah Dastgheib

Zamaaneh, 27. Februar 2011 – Der wichtige iranische Geistliche und Vertreter der Provinz Fars in er Expertenversammlung, Ayatollah Dastgheib, fordert die Aufhebung des Hausarrests gegen die beien iranischen Oppositionsführer [Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi].

Einem Bericht der [Moussavi nahestehenden Internetseite] Kalemeh zufolge hat Ayatollah Dastgheib die Behandlung Mir Hossein Moussavis und Mehdi Karroubis als Verletzung der Verfassung und des islamischen Rechts verurteilt.

Die beiden Oppositionsführer stehen unter Hausarrest, seit sie für den 14. Februar zu einer Solidaritätskundgebung für die Aufstände in Tunesien und Ägypten aufgerufen hatten.

Seither sind Moussavi und Karroubi zusammen mit ihren Ehefrauen von jedem Kontakt mit der Außenwelt abgeschnitten; ihre Kinder machen sich große Sorgen um das Wohlergehen ihrer Eltern.

Die Organisation International Campaign for Human Rights in Iran (ICHRI) hatte gestern unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtet, dass die beiden Oppositionsführer nicht mehr unter Hausarrest stünden, sondern an einen als „sicheres Versteck“ bezeichneten unbekannten Ort gebracht worden seien.

„Angesichts der an einen Lynchmob erinnernden Forderungen vieler iranischer Politiker und Geistlicher nach der Hinrichtung Moussavis und Karroubis besteht Anlass zu tiefer Sorge um ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen“, sagte ein ICHRI-Sprecher.

Der Koordinationsrat des Koordinationsrates des Grünen Pfades der Hoffnung, einer Schirmgruppe, die seit Beginn des Hausarrests der beiden Oppositionsführer für die Grüne Bewegung spricht, hat für den 1. März in Teheran und anderen iranischen Großstädten zu Demonstrationen für die Freilassung der beiden aufgerufen.

Ayatollah Dastgheib erinnerte die Mitglieder der Expertenversammlung daran, dass sie für die Kontrolle der Arbeit des Obersten Führers verantwortlich sind und sich gegen ungesetzliche Vorgänge jeder Art aussprechen müssen.

Die Expertenversammlung hat laut iranischer Verfassung die Aufgabe, die Arbeit des obersten Führers zu überwachen. Die Opposition wirft der Expertenversammlung jedoch vor, ihrer Pflicht nicht nachgekommen zu sein und nur noch unter dem Einfluss des Führers zu stehen.

Ayatollah Dastgheib sprach sich außerdem gegen die Gewaltanwendung gegen friedliche Demonstranten aus und forderte, die Ausführenden der Übergriffe müssten vor Gericht gestellt werden. „Die Regierung hat die Verantwortung für den Schutz des Lebens, des Eigentums und des Rufs der Menschen“, schreibt Ayatollah Dastgheib.

Bei den Protesten vom 14. Februar waren nach Angaben von Menschenrechtsgruppen zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 27. Februar 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/senior-cleric-condemns-treatment-iranian-opposition-leaders

Anm. d. Übers.: Auch der ehemalige iranische Präsident Mohammad Khatami hat sich gegen den Hausarrest Moussavis und Karroubis zu Wort gemeldet.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s