Tagesarchiv: 2. März 2011

Iranisches Parlament beschuldigt Oppositionsführer des Verrats

Zamaaneh, 2. März 2011 – Die Sonderkommission des iranischen Parlaments zur Untersuchung der Proteste vom 14. Februar hat diese als „israelisch, amerikanisch, britisch, antirevolutionär und verräterisch“ bezeichnet. Weiterlesen

10. Esfand: 30 Menschen in der Felestin-Straße gewaltsam verhaftet

"10. Esfand" (1. März)

RAHANA, 2. März 2011 – [Bei den gestrigen Demonstrationen] haben Sicherheitskräfte in der Felestin-Straße 30 Menschen mit Gewalt festgenommen. Nach Angaben eines RAHANA-Reporters zwangen die Sicherheitskräfte 10 Männer zu Boden und verprügelten sie. Die Verhafteten wurden in zwei Transporter gebracht, wo sie weiter verprügelt wurden. Außerdem wurde eine junge Frau gewaltsam verhaftet, ihre Schreie werden als erschütternd beschrieben. Einige Verhaftete wurden in das Gebäude der Nachrichtenagentur IRNA gebracht, andere in die Ayatollah-Saeidi-Schule in der Enghelab-Straße.

Veröffentlicht bei RAHANA am 2. März 2011
Quelle (Englisch): http://www.rahana.org/en/?p=10377

Petition iranischer Aktivisten an die UN für vermisste Oppositionsführer

Über den Verbleib von Mir Hossein Moussavi (l.) und Mehdi Karroubi herrscht weiterhin Unklarheit.

RFE/RL, 2. März 2011 – Mehere iranische  Aktivisten haben UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in einem offenen Brief aufgerufen, im Fall der inhaftierten iranischen Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi zu intervenieren. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL.

Der am 1. März auf oppositionellen Webseiten veröffentlichte Brief ruft Ban dazu auf, alle verfügbaren „internationalen Hebel“ in Bewegung zu setzen, um das Wohlergehen Moussavis und Karroubis zu gewährleisten und ihre Freilassung aus der Haft zu erwirken. Weiterlesen

Streik in iranischer Reifenfabrik

(Herkunft des Fotos unbekannt)

GVF, 2. März 2011 – Hunderte Arbeiter der Reifenfabrik Kian (ehemals Alborz) sind in einen Streik getreten. Der oppositionellen Webseite Saham News zufolge protestieren die Arbeiter mit dem Streik gegen ausstehende Lohnzahlungen. Auch ihre Familien haben sich dem Streik angeschlossen. Die Streikenden saßen mit Transparenten an der Ayatollah-Saedi-Autobahn in Süd Teheran. Weiterlesen

Iran verhaftet hunderte Demonstranten

(Herkunft des Fotos unbekannt)

Zamaaneh, 2. März 2011 – Iranische Menschenrechtsseiten berichten, dass bei den gestrigen landesweiten Straßendemonstrationen in Iran hunderte Demonstranten verhaftet wurden.

Die Studentische Organisation zum Schutz der Rechte von Gefangenen berichtet: „In einigen Straßen, die zum Enghelab-Platz und zur Azadi-Straße führen, verhafteten die Sicherheitskräfte mehr als 200 Menschen.“ Weiterlesen