Medizinische Behandlung für iranischen Gewerkschaftsführer gefordert

Mansour Osanloo

RFE/RL, 4. März 2011 – Die Gewerkschaft der Teheraner Busfahrer hat die Behörden aufgerufen, dafür zu sorgen, dass ihr inhaftierter Führer Mansour Osanloo außerhalb des Gefängnisses medizinisch behandelt wird. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL.

Der herzkranke Osanloo war vergangenen Monat drei Tage im Krankenhaus gewesen. Seine Mutter Fatemeh Golghezi sagte heute gegenüber Radio Farda, dass Osanloo während seines Krankenhausaufenthaltes mit Handschellen ans Bett gefesselt gewesen sei.

Nach Angaben seiner Ärzte hat er eine oder mehrere verstopfte Arterien.

Die Gewerkschaft teilte mit, dass sowohl die Mitglieder der Gewerkschaft als auch Osanloos Familie die Behörden auffordern, die medizinische Versorgung Osanloos außerhalb des Gefängnisses Rajai Shahr zu gewährleisten, in dem er zur Zeit inhaftiert ist.

Osanloo verbüßt eine fünfjährige Haftstrafe , zu der er wegen „Gefährdung der öffentlichen Sicherheit“ verurteilt ist. Der Fall wird von Menschenrechtsgruppen und internationalen Gewerkschaften heftig kritisiert.

Osanloo war zwischen 2005 und 2007 bereits mehrfach inhaftiert.

Veröffentlicht bei Radio Free Europe/Radio Liberty am 4. März 2011
Quelle (Englisch): http://www.rferl.org/content/tehran_bus_driver/2328520.html

Eine Antwort zu “Medizinische Behandlung für iranischen Gewerkschaftsführer gefordert

  1. Pingback: Bus union urges medical care for Mansour Osanloo, brother abducted | Persian2English

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s