UN benennt Iran für UN-Frauenkommission

GVF, 5. März 2011 – In aller Stille hat die UN am Freitag Iran den Weg in die Kommission für den Status der Frau freigemacht – nur wenige Tage, nachdem sie mit großer Öffentlichkeitswirksamkeit Libyen aus dem Menschenrechtsrat geworfen hatte.Die Islamische Republik ist jetzt eines von 45 Kommissionsmitgliedern und Teil einer Gruppe aus 45 Ländern.

Zum Ende ihrer 55. Sitzung am Freitag waren viele Länder aus der Kommission ausgeschieden und hatten Platz für neue Mitglieder gemacht, die jeweils von der UN-Generalversammlung gewählt oder – wie im Fall Irans – im vergangenen April per Akklamation für eine vierjährige Amtszeit benannt wurden.

„Die Wahl ist so lange her, dass man einfach vergisst, dass die Wachablösung jetzt erfolgt“, sagte Anne Bayefsky, Kanadierin und Professorin für Politikwissenschaft, die die Monitoring-Gruppe „Eye on the UN“ leitet. Ihre Organisation veröffentlichte am Freitag ein Video darüber, wie Iran es bewerkstelligte, einen Platz in der Kommission zu gewinnen.

„Dass Iran in der Kommission vertreten ist, bedeutet einen wirklichen Affront gegenüber den Frauen. Es wird aber auch zeigen, wie sehr die UN trotz des Riesenwirbels um die Schritte gegen Libyen diese Woche wieder in die gewohnte Routine verfallen ist.“

Joseph Deiss, der schweizer Präsident der UN-Generalversammlung, schloss die Debatte am Dienstag mit den Worten, er sei „stolz“ darauf, den Vorsitz über die Sitzung gehabt zu haben, in der die 192 Mitglieder einstimmig den Ausschluss Libyens aus dem höchsten Menschenrechtsgremium der Organisation beschlossen.

Libyens Mitgliedschaft in dem 47 Mitglieder umfassenden Rat war angesichts der täglich im Fernsehen übertragenen Bilder von Angriffen der libyschen Regierung auf unbewaffnete libysche Zivilisten zu einer empfindlichen Blamage für die UN geworden.

In einem zusammen mit dem Video veröffentlichten Bulletin legt „Eye on the UN“ offen, dass Libyen weiterhin der UN-Kommission für Verbrechensprävention und Strafjustiz, der UN-Kommission für Information und dem Präsidium von „UN Women“ angehört.

Die Gruppe verweist auf zahlreiche weitere Beispiele für Fehlbesetzungen in der UN, darunter Kuba und Weißrussland als Mitglieder der UN-Kommission für nachhaltige Entwicklung, Somalia und Sudan im Präsidium für die UN-Flüchtlingsagentur, sowie Iran, Kasachstan und China neben Libyen in der UN-Kommission für Information.

Rona Ambrose, [kanadische] Ministerin für den Status von Frauen, hatte im vergangenen Montag vor der Kommission zu diesem Thema  gesprochen, doch gehört Kanada nicht zu den 45 Mitgliedstaaten.

UN-Offiziellen zufolge muss bei der Verteilung von Mitgliedschaften das Prinzip der gerechten regionalen Repräsentation berücksichtigt werden. Kritiker argumentieren jedoch seit Langem, dass viele regionale Gruppen das Privileg missbrauchen, indem sie sich untereinander darauf einigen, nur einen Kandidaten für eine jeweilige Position vorzuschlagen – wie es auch im Fall des Aufstiegs Irans in die Kommission für den Status der Frau geschehen ist.

„Die UN hat nicht die Absicht, das Haus wirklich aufzurämen“, so Bayefsky.

Video:

Canada.com

Veröffentlicht bei Green Voice of Freedom am 5. März 2011
Quelle (Englisch): http://en.irangreenvoice.com/article/2011/mar/05/2910

2 Antworten zu “UN benennt Iran für UN-Frauenkommission

  1. Das ist wirklich ein Skandal und einfach unglaublich!!!!!

  2. Pingback: Disgraceful: Iran Now Member of Top UN Women’s Rights Body, with US approval | Persian2English

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s