Tagesarchiv: 8. März 2011

„Strukturen, die schwer zu verändern sind“ – Interview mit der iranischen Frauenrechtlerin Parvin Ardalan

Svenska Dagbladet, 8. März 2011 – Heute gehen Frauen in Ländern wie Ägypten, Iran und Libanon auf die Straße und demonstrieren. Sie fordern Bewegungsfreiheit auf Straßen und an öffentlichen Plätzen. Die Frauen in diesen Ländern sind sich ihrer Rechte bewusst, sagt Parvin Ardalan, eine in Malmö lebende führende Figur der iranischen Frauenbewegung. Weiterlesen

Das neue Tränengas und die Folgen – Ärzte schreiben aus Angst vor Repressionen keine Berichte

 

Rooz, 8. März 2011 – Wenige Tage nach den Demonstrationen vom 14. Februar in Iran erschienen Berichte über eine neue Art Tränengas, die die Sicherheits- und Militärkräfte des Landes gegen Straßendemonstranten einsetzten. Das neue Gas habe anders auf die Opfer gewirkt [als das herkömmliche Tränengas]. Der Blogger und Menschenrechtsaktivist Ashkan Monfared war mit diesem neuartigen Tränengas in Berührung gekommen. „Ich habe vier Stunden lang Infusionen bekommen, weil der Kalium- und Magnesiumhaushalt in meinem Blut infolge des  Tränengases durcheinandergeraten war“, berichtete er gegenüber Rooz. Weiterlesen

Karroubis Kinder:“Der Aufenthaltsort unserer Eltern ist immer noch nicht bekannt“

Mehdi und Fatemeh Karroubi

Saham News, 8. März 2011 – Nachdem [die oppositionelle Webseite] Kalemeh heute berichtete, dass Mir Hossein Moussavi und Zahra Rahnavard weiterhin unter Hausarrest stehen, nahm Saham News Kontakt zu einem Angehörigen des Ehepaars Karroubi auf, um sich nach dem neuesten Informationsstand über ihren Aufenthaltsort zu erkundigen. Weiterlesen

Hohes Sicherheitsaufgebot in Teheran am Protesttag

Zamaaneh, 8. März 2011 – Berichten zufolge sollen Teherans Straßen am Internationalen Frauentag voller Sicherheitskräfte gewesen sein, die die Menschen daran hinderten, sich zu Demonstrationen gegen die Regierung zu sammeln. Seit dem Mittag waren Sicherheitskräfte an verschiedenen Punkten der Stadt stationiert, die die Menschen auseinandertrieben und verhinderten, dass sich Gruppen bilden konnten. Weiterlesen

Oppositionelle Webseite bestätigt: Moussavi und Rahnavard unter Hausarrest

Zahra Rahnavard, Mir Hossein Moussavi

Zamaaneh, 8. März 2011 – Nach tagelangen widersprüchlichen Berichten über den Aufenthaltsort von Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi sowie deren Ehefrauen Zahra Rahnavard  und Fatemeh Karroubi schreibt die oppositionelle Webseite Kalemeh heute, eigene Recherchen hätten ergeben, dass Moussavi und Rahnavard in ihrer Wohnung unter Hausarrest stehen. Kalemeh bestätigt, letzte Woche Berichte erhalten zu haben, nach denen die Oppositionsführer ins Gefängnis Heshmatieh gebracht worden seien. Weiterlesen