Arbeiter protestieren vor dem Präsidentenamt in Teheran

GVF, 13. März 2011 – Dutzende Arbeiter der Reifenfabrik Kian (früher: Alborz) haben sich vor dem Präsidentenamt in Teheran versammelt, um gegen monatelange Lohnrückstände zu protestieren.

Wie die konservative Webseite Etedal berichtet, riefen die Arbeiter „Allah-o Akbar“ und forderten mit Parolen die Intervention Ahmadinejads für die Garantierung ihrer Rechte.

Die Sprechchöre der Demonstranten sollen in der Nähe des Präsidentenamts zu hören gewesen sein. Eine Woche vor dem Beginn der Feierlichkeiten zum iranischen Neujahrsfest (21. März) wurde den Arbeitern der Fabrik Kian nicht nur ihr Neujahrsbonus gestrichen, sondern auch ihre regulären Lohnzahlungen der letzten 10 Monate.

Den jüngsten Demonstrationen vor Ahmadinejads Büro waren weitere Streiks von Arbeitern und ihren Familien auf dem an der Ayatollah Saeidi-Autobahn in Südteheran gelegenen Werksgelände vorausgegangen. Spezialeinheiten waren angerückt, um die Proteste zu unterbinden und weitere Demonstranten daran zu hindern, sich den Protesten anzuschließen.

In den letzten zwei Jahren hatten die Arbeiter der Reifenfabrik Kian mehrmals wegen ausstehenden Lohnzahlungen gestreikt. Ein Arbeiter hatte vor einiger Zeit gegenüber Radio Farda berichtet, dass sich die Bedingungen in der Fabrik seit der Übernahme durch das Ministerium für Industrie und Minenwesen verschlechtert haben.

Veröffentlicht bei Green Voice of Freedom am 13. März 2011
Quelle (Englisch): http://en.irangreenvoice.com/article/2011/mar/13/2935

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s