Khamenei wettert gegen Obamas Neujahrsbotschaft an das iranische Volk

Ayatollah Ali Khamenei

Zamaaneh, 22. März 2011 – Irans oberster Führer Ayatollah Khamenei hat die US-Politik in der Region kritisiert und auf Obamas Neujahrs-Botschaft an das iranische Volk erwidert, die Iraner riefen bei jeder ihrer Demonstrationen „Tod Amerika“.

Barack Obama hatte sich aus Anlass des iranischen Neuen Jahres Nowrooz mit einer Videobotschaft an das iranische Volk gewandt. Darin verurteilte er die „Kampagne der Einschüchterung und Misshandlung“ der Islamischen Rebpulik und verglich die Proteste auf dem Kairoer Tahrir-Platz, die zum Sturz des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak führten, mit den Protesten gegen die iranische Präsidentschaftswahl auf dem Azadi-Platz im Jahre 2009.

Staatlichen iranischen Medien zufolge sagte Ayatollah Khamenei am Montag vor seinen Zuhörern in Mashhad: „Obama sagt, dass die Menschen auf dem Azadi-Platz wie die Menschen auf dem Tahrir-Platz sind. Ja – die Menschen, die sich am 11. Februar auf dem Azadi-Platz in Iran versammelt haben, sind wie sie, denn sie rufen immer ‚Tod Amerika!'“

In Iran werden jedes Jahr am 11. Februar Kundgebungen zum Gedenken an den Sieg der Revolution von 1979 abgehalten, die die iranische Monarchie stürzte.

Khamenei vergleicht die Aufstände in der arabischen Welt mit der Revolution von 1979 in Iran, wohingegen die iranische Opposition ebenfalls zu Massendemonstrationen auf dem Azadi-Platz aufgerufen hatte und auf dem Standpunkt steht, dass die arabischen Aufstände von den Protesten inspiriert wurden, die in Iran nach dem vermuteten Wahlbetrug bei der Präsidentschaftswahl in der Islamischen Republik ausbrachen. Infolge dieser Proteste hatte die oppositionelle Grüne Bwegung Reformen gefordert und die repressive Innenpolitik der Islamischen Republik kritisiert.

Ayatollah Khamenei, der bestreitet, dass es bei den Wahlen zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist und für den die Opposition aus „Aufrührern“ besteht, sagte heute, das „amerikanische Muster der Niederlagen in der Region“ werde sich fortsetzen, die arabischen Aufstände seien „ein Erwachen der islamischen Völker“.

Khamenei „Sie (die Amerikaner) behaupten, gegen Diktaturen und für die Rechte des Volkes zu sein, aber sie lügen, denn sie haben nicht nur kein Mitleid mit anderen Nationen, sondern sie zeigen zudem auch kein Erbarmen für ihr eigenes Volk“.

„Dieser jetzige amerikanische Präsident hat trotz der wirtschaftlichen Rezession tausende Milliarden Dollar von seinem Volk genommen, um Banken und Firmen zu retten.“

Das iranische Establishment hat die Proteste gegen die Wahl zu einer „ausländischen Verschwörung“ erklärt, mit der die Regierung gestürzt werden soll. Die iranische Opposition hingegen bezeichnet sich selbst als eine reformorientierte Graswurzelbewegung, die durch die Forderungen des Volkes geformt wird.

Die Islamische Republik hat die Proteste mit brutaler Gewalt und Verhaftungswellen unterdrückt.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 22. März 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/supreme-leader-slams-obamas-nowrouz-message-iranians

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s