Beerdigung von Moussavis Vater von Sicherheitskräften gestört

Zamaaneh, 31. März 2011 – Die Beerdigung von Mir Esmail Moussavi, des Vaters von Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi, ist von Sicherheitskräften unterbrochen worden, mindestens sieben Personen wurden verhaftet. Einem Bericht der Webseite Kalemeh zufolge hatte sich eine große Menschenmenge zur Beerdigung am Haus des Verstorbenen versammelt. Mir Esmail Moussavi war gestern im Alter von 103 Jahren in seinem Haus verstorben. Die oppositionelle Webseite berichtet, dass auch Sicherheitskräfte und regierungstreue Agenten in Zivil am Ort waren.

Zunächst trug die Menge den Leichnam ungehindert durch die Straßen. Auf der Höhe der Straße des 15. Khordad nahmen die Regierungstreuen den Leichnam an sich und brachten ihn in einem Krankenwagen weg, so der Bericht von Kalemeh.

Proteste der Trauergäste wurden mit Schlägen und Drohungen beantwortet, sieben Menschen sollen verhaftet worden sein.

Unter den Verhafteten befinden sich der frühere Parlamentsabgeordnete Ali Shakourirad, der auch Mitglied in der Reformpartei IIPF (Islamische Iranische Partizipationsfront) ist, der reformorientierte Geistliche Hojjatoleslam Norolelahian, Mir Hossein Moussavis Schwager sowie sein Schwiegersohn.

Ali Shakourirad wurde wenige Stunden später freigelassen, die anderen Verhafteten befinden sich noch in Gewahrsam.

Augenzeugen zufolge soll auch eine junge Frau verhaftet worden sein.

Anderen Berichten zufolge soll eine für Sonntag angesetzte Gedenkfeier von den Behörden abgesagt worden sein. Mehrere politische Gefangene, die aus Anlass des iranischen Neuen Jahres zur Zeit Hafturlaub haben, wurden Kalemeh zufolge vorzeitig ins Gefängnis zurück beordert.

Mir Esmail Moussavi ist ein Cousin von Seyed Javad Khamenei, dem Vater des derzeitigen iranischen Führers Ayatollah Ali Khamenei.

Kalemeh berichtete, dass Ayatollah Khamenei vor der Revolution von 1979 vorübergehend im Hause Mir Esmail Moussavis Zuflucht gesucht hatte.

Bevor Mir Hossein Moussavi unter Hausarrest gestellt wurde, hatte er seinen Vater jede Woche besucht.

Kalemeh zufolge durften Mir Hossei Moussavi und seine Frau Zahra Rahnavard  gestern Abend von dem Verstorbenen Abschied nehmen. Moussavi habe seine Familie „trotz des groben und unangemessenen Verhaltens“ der Offiziellen vor Ort zu Geduld aufgerufen, heißt es bei Kalemeh weiter.

Mir Hossein Moussavi und seine Frau Zahra Rahnavard stehen unter Hausarrest, seit Moussavi und Oppositionsführer Mehdi Karroubi für den 14. Februar zu Solidaritätsdemonstrationen mit den Aufständen in Tunesien und Ägypten aufgerufen hatten.

Bei den daraufhin stattfindenden Demonstrationen waren zwei Demonstranten getötet, Dutzende verletzt und fast 1000 verhaftet worden.

Oppositionsführer Mehdi Karroubi und seine Frau Fatemeh Karroubi stehen seitdem ebenfalls unter Hausarrest.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 31. März 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/funeral-elder-mousavi-interrupted-iranian-security-forces

Werbeanzeigen

Eine Antwort zu “Beerdigung von Moussavis Vater von Sicherheitskräften gestört

  1. Jetzt stören sie schon beerdigungszeremonien…. Mir fehlen die Worte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s