Fatemeh Karroubi: „Oppositionsführern werden nicht einmal die Grundrechte von Gefangenen gewährt“

Fatemeh Karroubi

Zamaaneh, 29. April 2011 – Während einer kurzen vorübergehenden Freilassung aus dem Hausarrest konnte Fatemeh Karroubi mit Saham News über die Bedingungen sprechen, unter denen sie und ihr Mann, Oppositionsführer Mehdi Karroubi, festgehalten werden.

Fatemeh Karroubi, die mit ihrem Mann zusammen seit Mitte Februar unter Hausarrest steht, durfte das Haus am Samstag zum ersten Mal kurzzeitig verlassen [um sich medizinisch behandeln zu lassen]. Unmittelbar danach wurde sie wieder in Gewahrsam genommen.

Die beiden iranischen Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi stehen unter Hausarrest, seit sie für den 14. Februar zu Massendemonstrationen [in Solidarität mit den Revolutionen in Ägypten und Tunesien] aufgerufen hatten.  Sie und ihre Ehefrauen sind seither von jedem Kontakt mit der Außenwelt abgeschnitten und können keine Erklärungen oder Statements mehr abgeben.

Fatemeh Karroubi sagte gegenüber Saham News, sie und ihr Mann stünden nicht nur unter Hausarrest, denn „die Sicherheitskräfte haben nicht nur den Wohnkomplex mit Beschlag belegt, in dem wir leben, sondern sie sind auch in unsere Wohnung eingedrungen“.

„Vor Nowrooz (dem iranischen Neujahr am 21. März) war unsere Situation sehr schwierig. Sie haben uns Gewalt angedroht, und wir hatten nicht einmal die Grundrechte von Gefangenen in Einzelhaft. Seit dem Neuen Jahr hat sich die Situation etwas verbessert“, fügte sie hinzu.

Sie dürften nicht täglich an die frische Luft und hätten in den letzten 71 Tagen nicht ein einziges Mal telefonieren dürfen.

Ihr Mann sei nach wie vor guten Mutes und entschlossen, jeden Preis zu zahlen, um seine Forderungen durchzusetzen.

Fatemeh Karroubi beschrieb Angriffe von gewalttätigen Mobs auf ihr Wohnhaus und fügte hinzu: „Sich auf Angriffe von Schlägern und Krawallmachern zu verlegen ist ein Mittel für Diktatoren, für das wir in der Region viele andere Beispiele erleben. Aber dieses Schandmal wird am Establishment haften bleiben.“

Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und seine Ehefrau Dr. Zahra Rahnavard stehen ebenfalls seit Februar unter Hausarrest.

Mehrere internationale Menschenrechtsorganisationen und Staaten haben die Freilassung der iranischen Oppositionsführer gefordert, was von der Islamischen Repbulik bislang ignoriert wird.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 29. April 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/fatemeh-karroubi-says-oppsotion-leaders-denied-basic-detainee-rights

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s