Irans Präsident boykottiert offenbar offizielle Verpflichtungen

Ahmadinejad bei einer Rede zum Tag der Armee am 18. April in Teheran

RFE/RL, 1. Mai 2011 – Berichten aus Iran zufolge haben Parlamentsabgeordnete eine Debatte über Präsident Mahmoud Ahmadinejads offensichtlichen Boykott seiner offiziellen Verpflichtungen gefordert. Ahmadinejad sei seit acht Tagen nicht mehr in seinem Büro gesehen worden und sei bei Treffen der Regierung nicht erschienen, heißt es.

Analysten spekulieren darüber, ob sich daran ein Machtkampf zwischen dem Präsidenten und dem iranischen obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei ablesen lässt. Khamenei hatte kürzlich Geheimdienstminister Heydar Moslehi wieder eingesetzt, nachdem Ahmadinejad ihn kurz vorher zum Rücktritt gezwungen hatte.

Associated Press berichtet, dass ein erzkonservativer Geistlicher Ahmadinejad am 29. April in seiner landesweit ausgestrahlten Predigt indirekt davor gewarnt habe, sich agegen Khamenei zu stellen.

Zusammengestellt aus Agenturberichten

Veröffentlicht bei Radio Free Europe/Radio Liberty am 1. Mai 2011
Quelle (Englisch): http://www.rferl.org/content/iran_ahmadinejad_boycott_official_duties/16799117.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s