Islamische Republik erhöht Druck auf politische Gefangene

Abolfasl Abedini

Zamaaneh, 4. Mai 2011 – Die elfjährige Gefängnisstrafe gegen den iranischen Journalisten und Menschenrechtsaktivisten Abolfazl Abedini ist um ein weiteres Jahr verlängert worden.

Wie [die Webseite] „Human Rights News Agency (RHANA)“ berichtet, wurde die Zusatzstrafe wegen „regimefeindlicher Propaganda“ verhängt. [Anm. d. Übers.: Ich vermute, dass die Webseite HRANA gemeint ist, die recht unterschiedliche „Trefferquoten“ bei ihren Meldungen erzielt.]
Abedinis derzeitige 11jährige Haftstrafe wurde wegen derselben Anklage  verhängt.

Abedini wurde im Sommer 2009 verhaftet und im November desselben Jahres gegen Kaution freigelassen. Im Dezember 2009 wurde er erneut verhaftet und in die berüchtigte Abteilung 2A des Evin-Gefängnisses gebracht.

Später kam er in das Gefängnis von Ahvaz im Südwesten Irans. Dort durfte er weder Besuch erhalten noch telefonisch Kontakt [nach außen] aufnehmen. Menschenrechtsaktivisten berichteten, dass er im Gefängnis geschlagen wurde.

Die Webseite Daneshjoo News hatte kürzlich berichtet, dass auch die inhaftierten studentischen Aktivist/innen Baharaeh Hedayat, Majid Tavakoli und Mahdieh Golroo ebenfalls zusätzliche Haftstrafen erhalten haben. Sie wurden zu weiteren 6 Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie aus dem Gefängnis heraus Erklärungen abgegeben haben sollen.
[Anm. d. Übers.: Vgl. hierzu auch https://englishtogerman.wordpress.com/2011/04/21/mahdieh-golroo-erwartet-gerichtsentscheidung-wegen-angeblich-aus-dem-gefangnis-veroffentlichter-erklarung/]

Unterdessen setzen die Behörden der Islamischen Republik die Verhaftung und Verurteilung von Oppositionellen fort.

Hassan Youseni, Anwalt und Sohn und eines ehemaligen Ministers der Reformregierung [Khatami], ist zu drei Jahren Gefängnis und einem fünfjährigen Berufsverbot verurteilt worden. Ihm wird die Teilnahme an den Demonstrationen vom 14. Februar 2011 zur Last gelegt, zu denen die Oppositionsführer Moussavi und Karroubi als Zeichen der Solidarität mit den Aufständen in Ägypten und Tunesien aufgerufen hatten. Das Urteil liegt beim Berufungsgericht.

Die oppositionelle Webseite Jaras berichtet, dass Mohammad Saber Abbasian von der Jugendsektion der Islamischen Iranischen Partizipationsfront in Shiraz nach 18 Monaten Haft endlich Hafturlaub bekommen hat. Er wurde bereits im Mai 2010 verhaftet, aber erst vor Kurzem vor Gericht gestellt und zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Andererseits berichtet Daneshjoo News, dass Loghman Ghadiri, ein weiterer studentischer Aktivist aus Shiraz, sich seit März 2010 in Polizeigewahrsam befinden, ohne dass irgendeine klare Anklage gegen sie erhoben wurde. Sein Haftbefehl wurde zum dritten Mal verlängert, und er bleibt weiterhin in ungeklärter Situation im Gefängnis.

Veröffentlicht bei http://radiozamaneh.com/english/ am 4. Mai 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/islamic-republic-tightens-grip-political-prisoners

Eine Antwort zu “Islamische Republik erhöht Druck auf politische Gefangene

  1. Pingback: Arshama3's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s