Inhaftierter studentischer Aktivist erhält Besuchsverbot

Ashkan Zahabian

Zamaaneh, 16. Mai 2011 – Die Mutter des inhaftierten iranischen studentischen Aktivisten Ashkan Zahabian ist besorgt um das Wohlergehen ihres Sohnes, nachdem sie ihn besuchen wollte und abgewiesen wurde.

Roghieh Jafarian sagte gegenüber International Campaign for Human Rights in Iran (ICHRI), dass ihr vor 16 Tagen verhafteter Sohn keinen Besuch erhalten dürfe. Die Beamten seien zwar höflich gewesen, doch man sei ihr überall ausgewichen.

Seit seiner Verhaftung habe sich Zahabian nur ein Mal telefonisch zu Hause gemeldet, danach hatten Medien von seiner Einlieferung ins Krankenhaus berichtet.

Seine Familie habe sich an das Geheimdienstministerium gewandt, wo ihr versichert wurde, dass es ihrem Sohn gutgehe und dass kein Grund zur Sorge bestehe, so die Mutter.

Zahabian war wegen seines Engagements als Student zum ersten Mal 2008 verhaftet und ein Semester lang vom Studium ausgeschlossen worden. Im Juni 2009, vier Tage nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl, wurde er erneut verhaftet.

Er soll bei seiner Verhaftung von regierungstreuen Kräften in Zivil heftig geschlagen worden sein.

Im November 2009 wurde er nochmals verhaftet und wegen Störung der nationalen Sicherheit zu 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Später, nur ein Semester vor dem Ende seines Studiums, wurde ein Studienverbot gegen ihn verhängt, so dass er seinen Abschluss nicht mehr machen konnte.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 16. Mai 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/jailed-student-activist-denied-visitation-rights

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s