Kein Ende für Hausarrest von Oppositionsführer Karroubi in Sicht

Mehdi Karroubi

Zamaaneh, 26. Mai 2011 – Wie der Sohn des iranischen Oppositionsführers Mehdi Karroubi mitteilt, hat sein Vater in den 100 Tagen seines Hausarrests die Wohnung kein einziges Mal verlassen dürfen. In einem auf Mehdi Karroubis Webseite veröffentlichten Bericht schreibt er: „Nach den unzutreffenden Berichten über die Freilassung von Herrn Karroubi, die eine Welle von Anrufen und Nachfragen auslösten, möchte ich alle darüber in Kenntnis setzen, dass seine Situation unverändert ist und er nach wie vor unter strengem Hausarrest steht. Bis heute – 100 Tage nach Beginn des Hausarrests – hat Herr Karroubi das Haus nicht ein einziges Mal verlassen. Während der gesamten Zeit durfte er keinen telefonischen Kontakt mit seinen Kindern und Enkelkindern haben.“

Der iranische Oppositionsführer Mehdi Karroubi war zusammen mit seiner Ehefrau Fatemeh Karroubi unter Hausarrest gestellt worden, nachdem er und Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi im Februar zu Solidaritätskundgebungen für die Aufstände in Tunesien und Ägypten aufgerufen hatten.

Die beiden Oppositionsführer werden mit ihren Ehefrauen zusammen seitdem in ihren Wohnungen gefangengehalten, ohne dass die Justiz offiziell Anklage gegen sie erhoben hat.

„Wir hoffen, dass die Regierung dieses illegale Vorgehen so schnell wie möglich beendet“, schreibt Karroubis Sohn.

Vergangene Woche hatte die regierungstreue Webseite Neday-e Enghelab einen Bericht mit der Überschrift „Die aktuelle Situation der Anführer des Aufruhrs und ihrer Ehefrauen“ veröffentlicht. Darin heißt es, dass Fatemeh Karroubi regelmäßig das Haus verlasse, um Dinge zu erledigen, während Mehdi Karroubi drei Mal pro Woche schwimmen gehe und bei Teherans besten Restaurants Essen bestelle.

Fatemeh Karroubi hingegen, die aus medizinischen Gründen vor einiger Zeit kurzzeitig die Wohnung verlassen durfte, hatte kurz vor ihrer Rückkehr nach Hause in einem kurzen Interview berichtet, dass die gesamte Wohnung von den Sicherheitskräften kontrolliert werde. Die für Gefangene geltenden Grundrechte wie Telefonate oder Gänge an die frische Luft würden ihr und ihrem Mann vorenthalten.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 26. Mai 2011
Quelle (Englisch): http://www.radiozamaneh.com/english/content/no-change-situation-opposition-leader-under-house-arrest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s