Tagesarchiv: 3. Juni 2011

Freund der Familie Sahabi verhaftet

gafwearasdasd

RAHANA, 3. Juni 2011 – Hedayat Ghazanfari, ein naher Freund der Familie Sahabi, ist vor der Hojat Ebn Al Hassan-Moschee verhaftet worden. Er hat einen Hirntumor und war erst vor Kurzem operiert worden.

Seine Familie ist in großer Sorge um ihn, da jede Belastung seines Kopfes für ihn lebensgefährlich sein kann. Der 40jährige Ghazanfari ist ein enger Freund der Familie des vor Kurzem verstorbenen Ezzatollah Sahabi.

Veröffentlicht bei http://www.rahana.org/en/ am 3. Juni 2011
Quelle (Englisch): http://www.rahana.org/en/?p=11090

Advertisements

Inhaftierter Journalist Masoud Bastani vor den Augen seiner Angehörigen geschlagen

Masoud Bastani verbüßt eine 6jährige Haftstrafe

RFE/RL, 3. Juni 2011 – Der inhaftierte iranische Journalist Masoud Bastani musste vorübergehend ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er von einem wachhabenden Gefängniswärter am 2. Juni brutal misshandelt worden war. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL.

Die Mutter des 31jährigen, seine Ehefrau und seine Schwiegermutter waren dabei, als Basatani im Gefängnis Rajai Shahr in der Stadt Karaj geschlagen wurde. Sie geben an, dass Bastani die Wachen gebeten hatte, einige Minuten länger mit seinen Verwandten sprechen zu dürfen. Weiterlesen

Sorge um Gesundheit des inhaftierten Anwalts Mohammad Seifzadeh

Mohammad Seifzadeh

Zamaaneh, 3. Juni 2011 – Die Familie des inhaftierten iranischen Anwalts Mohammad Seifzadeh ist in großer Sorge um sein Wohlergehen und beklagt, dass sie über seinen Fall von der Justiz keinerlei Informationen erhalte. Weiterlesen

Parliament lehnt von Ahmadinejad benannten Ölminster ab

Mohammad Aliabadi

Zamaaneh, 3. Juni 2011 – Einen Tag, nachdem Mahmoud Ahmadinejad dem Druck nachgeben musste und angekündigt hatte, die vorläufige Führung des Ölministeriums an Mohammad Aliabadi übergeben zu wollen, hat der Vorsitzende der Energiekommission im Parlament seine Wahl kritisiert. Der Präsident habe jemanden ausgewählt, der für eine so sensible Position nicht genügend Erfahrung aufweise. „Es ist für die Öl- und Gasindustrie die denkbar schlechteste Wahl. Sie gefährdet die Zukunft des Landes“, erklärte Hamidreza Katouzian. Weiterlesen

Aktivisten fordern Untersuchung des Todes von Haleh Sahabi

Haleh Sahabi

Zamaaneh, 3. Juni 2011 – Der Rat Iranischer Nationalreligiöser Aktivisten hat die Justiz der Islamischen Republik aufgefordert, den Tod  von Haleh Sahabi bei der Beisetzung ihres Vaters am Mittwoch und die Rolle der dort vertretenen Sicherheitskräfte zu untersuchen.

In der auf mehreren oppositionellen Webseiten, u. a. der Webseite Mizan Khabar veröffentlichten Mitteilung des Rates werden die Sicherheitskräfte der Islamischen Republik beschuldigt, den Tod der bekannten iranischen Gesellschaftsaktivistin Haleh Sahabi verursacht zu haben, die auch Mitglied bei den „Müttern für den Frieden“ war. „Wir fordern die Einsetzung eines fairen und offenen Verfahrens und einer Jury zur strafrechtlichen Verfolgung der Verantwortlichen für dieses schockierende Verbrechen“, heißt es in der Erklärung. Weiterlesen