Tagesarchiv: 14. Juni 2011

Studentische Aktivisten Nima Pouryaghoub und Sasan Vahebivash verhaftet

Sasan Vahebivash

RAHANA, 14. Juni 2011 – Die beiden studentischen Aktivisten Sasan Vahebivash und Nima Pouryaghoub sind verhaftet worden.  Nima Pouryaghoub von der Freien Universität Tabriz wurde direkt nach seiner Festnahme ins Geheimdienstministerium gebracht.

Nach Informationen von RAHANA studiert er Ingenieurswissenschaften. Gründe für die Verhaftung sind nicht bekannt. Er war schon einmal verhaftet, angeklagt und dann freigesprochen worden.

Sasan Vahebivash, ebenfalls Aktivist der Freien Universität, informierte seine Familie mehrere Tage nach seiner Festnahme telefonisch über seine Verhaftung. Auch für Vahebivashs Verhaftung sind keine Gründe bekannt.

Veröffentlicht bei RAHANA am 14. Juni 2011
Quelle (Englisch): http://www.rahana.org/en/?p=11214

Advertisements

„Protestbewegung als Teilzeitbeschäftigung“

Leseempfehlung: Vermutlich wenig populäre, aber wichtige Denkanstöße zur „Grünen Bewegung“ von Nikahang Kowsar,ins Deutsche übersetzt von Shahram Najafi (Transparency for Iran)

8. Juni 2011 – Kurz vor dem Jahrestag der umstrittenen Wahlen von 2009 am 12. Juni werden die Differenzen innerhalb der Protestbewegung erneut sichtbar. Nikahang Kowsar vertritt jene Meinung, die keine Hoffnungen mehr auf langsame Reformen innerhalb des Systems der Islamischen Republik setzt. Vor dem Hintergrund des „arabischen Frühlings“ bewertet er im Vergleich die momentane Lage der Opposition in Iran. Weiterlesen

12. Juni 2011: „Sie verhafteten junge schöne Frauen“

15. Juni 2009: Ein Basiji auf einem Dach in Teheran

RFE/RL, 14. Juni 2011 – Auf seinem Blog hat Mehdi Khazali seine Beobachtungen vom „Schweigemarsch“ der Opposition am 12. Juni festgehalten, der anlässlich des 2. Jahrestages der umstrittenenen Präsidentschaftswahl von 2009 in Teheran stattfand. Aus den Protesten nach der Wahl war damals die oppositionelle Grüne Bewegung geboren worden.

Oppositionelle Webseiten hatten berichtet, dass Dutzende Demonstranten verhaftet wurden.

Khazali, Sohn eines bekannten erzkonservativen Geistlichen, ist Anhänger der Opposition und Kritiker des iranischen Establishments. Bei der Niederschlagung der Proteste nach der Wahl von 2009 war er verhaftet worden.

Einige Auszüge aus Khazalis Blogeintrag: Weiterlesen

Behörden: Hoda Saber befand sich vor seinem Tod nicht im Hungerstreik

Hoda Saber

Zamaaneh, 14. Juni 2011 – Heute kamen erste Reaktionen der Behörden der Islamischen Republik auf den Tod des inhaftierten Journalisten und politischen Aktivisten Hoda Saber. Er sei in den letzten Tagen seines Lebens nicht im Hungerstreik gewesen, heißt es in der Reaktion.

Die Stellungnahme erscheint in einem bei der offiziellen iranischen Nachrichtenagentur IRNA veröffentlichten Bericht. Darin wird eine ungenannte Quelle, „der Leiter der Krankenstation von Evin und Hoda Sabers Arzt“, mit den Worten zitiert, der inhaftierte Journalist sei an einem „schweren Herzinfarkt“ gestorben. Hoda Saber habe dem Bericht zufolge in den letzten Stunden seines Lebens jede erforderliche medizinische Behandlung erfahren. Weiterlesen