Tagesarchiv: 20. Juni 2011

Hungerstreik im Gefängnis: Onlinekampagne im Ausland gestartet

Die beiden Oppositionellen Haleh Sahabi (l.) und Hoda Saber starben unter tragischen Umständen.

RFE/RL, 20. Juni 2011 – Das Mittel des Hungerstreiks ist für politische Gefangene in Iran eine der wenigen Protestmöglichkeiten – doch es ist gefährlich.

Seit dem 18. Juni befinden sich 12 bekannte politische Gefangene aus Protest gegen den Tod der beiden oppositionellen Aktivisten und politischen Gefangenen Haleh Sahabi und Hoda Saber in einem Hungerstreik.

Saber war vergangene Woche an einem Herzinfarkt gestorben, nachdem er aus Protest gegen den Tod seiner Mitaktivistin Haleh Sahabi beim Begräbnis ihres Vaters in einen Hungerstreik getreten war.

Auch Sahabi war an einem Herzinfarkt gestorben. Wie berichtet wurde, war es kurz vor ihrem Tod bei der Beerdigung ihres Vaters zu Handgreiflichkeiten von Sicherheitskräften gekommen, bei denen auch sie angegriffen worden war. Sie hatte aus Anlass der Beisetzung ihres kurz zuvor an einem Schlaganfall verstorbenen Vaters, des führenden Dissidenten Ezzatollah Sahabi, Hafturlaub erhalten. Weiterlesen

Advertisements

Parlamentarische Kommission plant nach Geschlechtern getrennte Vorlesungen

Zamaaneh, 20. Juni 2011 – Ab September sollen Lehrveranstaltungen an iranischen Universitäten nach Geschlechtern getrennt abgehalten werden. Dies kündigte die parlamentarische Kommission für Bildung und Forschung an.

Nach Berichten von Khabar Online erklärte Kommissionsmitglied Ali Karimi Firouzjayi said: „Der Wissenschaftsminister hat mitgeteilt, dass während der Sommerferien ein Plan ausgearbeitet werden soll, wie viel Geschlechtertrennung die Universitäten umsetzen können. Die Universitäten mit den entsprechenden Kapazitäten werden im September mit der Umsetzung des Plans beginnen.“ Weiterlesen

Politische Gefangene Zahra Jabbari ins Krankenhaus eingeliefert

RAHANA, 20. Juni 2011 – Die politische Gefangene Zahra Jabbari, die infolge des psychischen Drucks im Gefängnis seit einiger Zeit Probleme hatte, ist in die psychiatrische Klinik Amin-Abad eingeliefert worden. Sie verbüßt im Evin-Gefängnis eine vierjährige Haftstrafe. Weiterlesen

Journalist und Menschenrechtler Emadeddin Baghi ist frei

Emadeddin Baghi

RAHANA, 20. Juni 2011 – Nach Ableistung seiner einjährigen Haftstrafe und am dritten Tag seines Hungerstreiks, den er gemeinsam mit 11 weiteren politischen Gefangenen aus Protest gegen die Tötung von Haleh Sahabi und Hoda Saber angetreten hatte, ist der bekannte Journalist, Menschenrechtsaktivist und Gründer der Vereinigung zum Schutz von Gefangenen Emadeddin Baghi heute aus der Haft entlassen worden. Er war am 5. Dezember 2010 ins Evin-Gefängnis verlegt worden. Weiterlesen

Shirin Ebadi: Islamische Republik bringt politische Gefangene vorsätzlich um

Shirin Ebadi

Zamaaneh, 20. Juni 2011 – Nach den Worten der iranischen Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi zeugen die Todesfälle unter iranischen politischen Gefangenen von der „organisierten und systematischen Entschlossenheit“ der Regierung der Islamischen Republik, ihre politischen Gegner umzubringen.

Gegenüber der Organisation „International Campaign for Human Rights in Iran“ (IHCRI) erklärte Ebadi: „Wenn ein/e politische/r Gefangener sich nicht beugt, kein Interview gibt und keine falschen Geständnisse ablegt, wenden sie jede Methode an, um ihn oder sie zu brechen. Eine dieser Methoden besteht in der körperlichen Misshandlung, die in manchen Fällen zum Tode führt.“ Weiterlesen