Tagesarchiv: 29. Juni 2011

Beitrag im ZDF-Heute-Journal über das Verschwinden von Maryam Majd

ZDF, 29. Juni 2011 – Maryam Majd, eine der bekanntesten Sportfotografinnen in Iran, hatte einen Traum: Sie wollte unbedingt zur Frauen-WM der Fußballerinnen nach Deutschland. Doch sie wurde vom Regime in Teheran verhaftet.

Zum Videobeitrag

Zur Online-Petition

Advertisements

14 Studenten im Zusammenhang mit Überfall auf Studentenwohnheim verurteilt

(Herkunft des Fotos unbekannt)

Zamaaneh, 29. Juni 2011 – Zu Geldstrafen, Haftstrafen und Auspeitschungen sind 14 iranische Studenten im Zusammenhang mit den Angriffen auf das Wohnheim der Teheran-Universität vor zwei Jahren verurteilt worden. Wie Daneshjoo News berichtet, wurden Haftstrafen zwischen drei und zehn Monaten, Geldstrafen in unterschiedlicher Höhe und Peitschenhiebe verhängt. Weiterlesen

Ahmadinejad warnt vor Ausweitung der Verhaftungen auf sein Kabinett

Mahmoud Ahmadinejad

Zamaaneh, 29. Juni 2011 – Mahmoud Ahmadinejad zufolge sind die jüngsten Verhaftungen von Regierungsoffiziellen „politisch motiviert“ und dienten dazu, „die Regierung unter Druck zu setzen“. Sollte auch sein Kabinett von solchen Taktiken betroffen sein, werde er gewisse Dinge der Öffentlichkeit zur Kenntnis bringen. Weiterlesen

Iranische Anwältin wegen Mitgliedschaft in Shirin Ebadis Menschenrechtsorganisation vor Gericht

Narges Mohammadi

RFE/RL, 29. Juni 2011 – Eine weitere Kollegin der iranischen Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi steht vor Gericht, weil sie Mitglied einer von Ebadi gegründeten Menschenrechtsgruppe ist. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL.

Die Anwältin Narges Mohammadi ist stellvertretende Leiterin des von Ebadi geführten Zentrums für Menschenrechte (DHRC).

In einem Interview mit Radio Farda sagt Mohammadi am 28. Juni, sie sei bei ihrer Gerichtsanhörung am 27. Juni – ihrer zweiten – in drei Punkten angeklagt worden: „Mitgliedschaft im Menschenrechtszentrum“, „Verbreitung von regimefeindlicher Propaganda“ sowie „Versammlung und Verdunkelung mit verbrecherischer Absicht“ gegen die nationale Sicherheit. Weiterlesen

Zusammenführung von Ministerien vom iranischen Parlament gebilligt

Zamaaneh, 29. Juni 2011 – Das iranische Parlament hat dem neu gebildeten Ministerium für Industrie, Minenwesen und Handel und dem Ministerium für Genossenschaften, Arbeit und Soziale Sicherheit ein Vertrauensvotum ausgesprochen.

Nach Angaben der parlamentarischen Webseite Khaneh Mellat wurden das Handelsministerium und das Ministerium für Industrieund Minenwesen zum neuen Minsterium für Industrie, Minenwesen und Handel zusammengefasst. Weiterlesen