Tagesarchiv: 4. August 2011

UN-Menschenrechtsberichterstatter ersucht Iran um Einreiseerlaubnis

Ahmad Shaheed

Zamaaneh, 4. August 2011– Der UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran, Ahmad Shaheed, hat die Islamische Republik ersucht, ihm die Einreise nach Iran zu gewähren, um die Menschenrechtslage in dem Land untersuchen zu können.

Shaheed, der am 1. August offiziell sein Amt als Menschenrechtsbeauftragter der Vereinten Nationen für Iran angetreten hat, äußerte die Hoffnung, dass Iran seine Ernennung als eine „sichere und legale“ Möglichkeit ansehen werde, um sich mit den internationalen Bedenken über die Menschenrechtslage in Iran zu befassen. Weiterlesen

Mohammad Maleki wegen „Feindschaft gegen Gott“ vor Gericht

Mohammad Maleki

RFE/RL, 4. August 2011 – Der wegen „Feindschaft gegen Gott“ angeklagte ehemalige Kanzler der Teheran-Universität Mohammad Maleki hat seinen Fall in seiner gerichtlichen Anhörung als ungesetzlich bezeichnet. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL.

Mohammad Maleki, dem vorgeworfen wird, das islamische System zu unterminieren, war zum Wochenende vor das Teheraner Revolutionsgericht geladen worden. Weiterlesen

Wahlkampf à la Islamische Republik: Revolutionsgarden als Polit-Botschafter

Rooz, 4. August 2011 – Nachdem Mohammad Reza Naghdi, Befehlshaber der iranischen Basij-Milizen, ein Programm angekündigt hatte, mit dem die Öffentlichkeit zur „Wahl der Besten“ angeleitet werden soll, haben die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) tausende „politische Botschafter“ ins Land geschickt, die auf die öffentliche Meinung und somit auch auf die bevorstehende Parlamentswahl einwirken sollen. Weiterlesen