Tagesarchiv: 30. September 2011

Iranische Polizei will Verbot von Satellitenschüsseln durchsetzen

Esmail Ahmadi Moghaddam

Zamaaneh, 30. September 2011 – Der iranische Polizeichef hat die Auswirkungen von Satellitenprogrammen im Fernsehen auf die iranische Gesellschaft gegeißelt und angekündigt, dass die Polizei mit verstärkten Anstrengungen gegen Satellitenschüsseln in privaten Haushalten vorgehen werde.

„Satellitennetze sind eine Basis für Maßnahmen gegen unser Land“, so Brigadegeneral Esmail Ahmadi Moghaddam. „Sie haben zum Ziel, Lügen zu verbreiten, zu diffamieren, Anschuldigungen zu erheben und Störungen und Unruhen in der Gesellschaft hervorzubringen.“ Weiterlesen

Stellvertretender Zentralbankchef muss zurücktreten

Hamid Pour Mohammadi

Zamaaneh, 30. September 2011 – Hamid Pour Mohammadi, stellvertretender Chef der iranischen Zentralbank, ist iranischen Medienberichten zufolge im Zusammenhang mit dem 3 Milliarden Dollar-Bankbetrug der Rücktritt nahegelegt worden. Die Nachrichtenagentur Mehr News berichtet, dass Pour Mohammadi geraten wurde, einer Entlassung von seinem Posten durch Rücktritt zuvorzukommen. Der Rücktritt soll unmittelbar bevorstehen, so der Bericht.

Pour Mohammadi soll für die Aufsicht über das Banksystem verantwortlich sein. Grund für seinen anstehenden Rücktritt soll seine „schwache Handhabung“ der illegalen Machenschaften der Beteiligten an dem Veruntreuungsfall gewesen sein. Weiterlesen

Nahal Sahabi, Freundin von Kouhyar Goudarzi und Behnam Ganji, nimmt sich das Leben

Kouhyar - Behnam - Nahal


CHRR/P2E, 29. September 2011 – Nahal Sahabi, eine Freundin von Behnam Ganji und Kouyhar Goudarzi, hat sich in der Nacht des 28. September 2011 das Leben genommen.

Sahabi war Behnam Ganjis Freundin. Inoffiziellen Berichten zufolge soll sie seit dem Selbstmord Behnams wenige Tage nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis an Depressionen gelitten haben. Kouhyar Goudarzi wird unterdessen weiterhin ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten. Weiterlesen

Wo ist Ahmadinejads Berater Esfandiar Rahim Mashaei?

Ahmadinejad (l.) und Mashaei

RFE/RL, 30. September 2011 – Die Rechte Hand des iranischen Präsidenten, Esfandiar Rahim Mashaei, soll angeblich wieder in Teheran sein. Über seinen Verbleib hatte es in den letzten Tagen viele Spekulationen gegeben.

Während US-amerikanische Medien ihre Aufmerksamkeit vergangene Woche vornehmlich auf den Besuch Mahmoud Ahmadinejads bei den Vereinten Nationen und seine üblichen umstrittenen Äußerungen gerichtet hatten, interessierten sich viele iranische Medien und Beobachter mehr für Mashaei. Weiterlesen