Parlament und Energieministerium beschließen Einleitung von Wasser in den Urmia-See

Zamaaneh, 3. Oktober 2011 – Ein parlamentarischer Ausschuss und das iranische Energieministerium haben einen Plan zur Einleitung von Wasser aus dem Fluss Aras in den von Austrocknung bedrohten Urmia-See gebilligt.

Laut Berichten der Nachrichtenagentur ISNA erklärte Nader Ghazipour, parlamentarischer Vertreter für Oroumiyeh: „Der Aktionsplan zur Rettung des Sees ist am Mittwoch von der Landwirtschaftlichen Kommission Jihad geprüft und gebilligt worden.“ Sowohl die Energiekommission als auch das Energieministerium hätten dem Plan zugestimmt.Von den 22 in Erwägung gezogenen Lösungen für die Rettung des Sees sei die Einleitung von Wasser aus dem Fluss Aras als die pragmatischste und kosteneffizienteste erschienen, so Ghazipour.

Der sinkende Wasserstand des Sees hatte in den letzten Monaten in Aserbaidschan Proteste ausgelöst, besonders nachdem das Parlament einen früheren Plan abgelehnt hatte, der die Einleitung von Wasser aus dem Fluss Aras vorsah. Die Aktivisten werfen der Regierung vor, den Ernst der Lage zu ignorieren. Das Parlament Activists have accused the government of ignoring the critical nature of the situation, but Parliament insisted that the plan lacked proper financing.

Als Ursache für den fallenden Wasserstand des Urmia-Sees werden die vielen Dämme an den Zuflüssen zum See und  der Rückgang der Niederschläge in der Region angeführt.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s