Inhaftierter Journalist Issa Saharkhiz im Hungerstreik

Issa Saharkhiz

Jaras, 7. Oktober 2011 – Quellen im Gefängnis Rajai Shahr berichten, dass der politische Gefangene und Journalist Issa Saharkhiz sich seit Donnerstag, dem 6. Oktober im Hungerstreik befinden soll. Zudem soll er damit gedroht haben, die Einnahme seiner Medikamente zu verweigern.

Jaras vorliegenden Berichten zufolge soll sich seine physische Gesundheit in den zwei Jahren seiner Inhaftierung verschlechtert haben.

Der im Gefängnis Rajai Shahr inhaftierte Journalist leidet an starken Blutdruckschwankungen und heftigen Rückenschmerzen. Während seiner Haft erlitt er Verletzungen an drei Wirbeln, die nach Angaben eines Arztes bei ausbleibender Behandlung zu Lähmung führen können.

Da politische Gefangene nur mit Einverständnis der Staatsanwaltschaft außerhalb des Gefängnisses medizinisch behandelt werden dürfen und die Staatsanwaltschaft mehrere Monate benötigt, um Genehmigungen zu erteilen, wird Issa Saharkhiz mit vier verletzten Wirbeln im unteren Teil der Wirbelsäule und zwei verletzten Halswirbeln bald auf einen Rollstuhl angewiesen sein.

Nach Jaras vorliegenden Berichten haben Ärzte bei ihm zudem einen vermutlich bösartigen Tumor entdeckt, der umgehend behandelt werden muss.

„Die Ärzte vermuten, dass er einen bösartigen Krebstumor hat und empfehlen eine sofortige Biopsie, aber nichts ist unternommen worden, und unsere Familie bekommt keine Antworten. [Mein Vater] muss von Spezialisten behandelt werden, aber wie ich sagte, ist bisher nichts geschehen. Mein Vater leidet außerdem an behandlungsbedürftigen Blutdruckschwankungen. Wir haben medizinischen Hafturlaub beantragt, aber wir bekommen nicht einmal eine Antwort, so dass die Ablehnung des Antrags nicht begründet werden muss.“

Issa Saharkhiz ist Mitglied des Zentralrats des Vereins zum Schutz der Pressefreiheit und Chefredakteur der verbotenen Zeitung „Welt der Wirtschaft“ und der Monatspublikation „Aftab“. Unter der Reformregierung des früheren Präsidenten Mohammad Khatami leitete er die Presseabteilung im Ministerium für Kultur und Bildung.

Saharkhiz wurde bei der Verhaftungswelle im Juni 2009 während der Proteste nach der Präsidentschaftswahl verhaftet. Abteilung 15 des Revolutionsgerichts unter Vorsitz von Richter Salavati verurteilte ihn wegen Beleidigung des obersten Führers und regimefeindlicher Propaganda zu 3 Jahren Haft.

In den zwei Jahren und drei Monaten seiner Haft wurde er entgegen den Empfehlungen der Gefängnisärzte nicht außerhalb des Gefängnisses behandelt und erhielt keinen Hafturlaub.

Aus dem Bericht über seinen Hungerstreik, der Jaras zuging, geht außerdem hervor, dass sich unter den politischen Gefangenen auch ein 83jähriger Mann befindet, der an Leukämie leidet und dessen Zustand sehr ernst ist. Er könnte sterben, wenn er keine adäquate medizinische Behandlung erhält, ähnlich wie Mohsen Dokmehchi, dessen Krebserkrankung nicht behandelt wurde und der schließlich [im Gefängnis] starb..

Mehrere Berichte vermelden, dass sich die sanitäre Situation im Gefängnis Gohardasht weiter verschlechtert haben soll. Auch sollen die politischen Gefangenen und ihre Angehörigen verstärkt unter Druck gesetzt worden sein.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Übersetzung ins Englische: Persian Banoo
Persisch: Jaras

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s