Tagesarchiv: 26. Dezember 2011

Iranische Justiz will „Ehebrecherin“ hinrichten

Sakineh Mohammadi Ashtiani

Zamaaneh, 26. Dezember 2011 – Die iranische Justiz denkt offenbar über Wege nach, die wegen „Ehebruchs“ und „Mordes an ihrem Ehemann“ verurteilte Sakineh Mohammadi Ashtiani hinzurichten.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA erklärte Richter Malek Ajdar Sharfi am Sonntag: „Wir prüfen, ob das Steinigungsurteil in ein Urteil auf Hinrichtung durch Erhängen umgewandelt werden kann.“ Weiterlesen

Inhaftierter Oppositionsführer bezeichnet Wahlen als „Schwindel“

Mehdi Karroubi

Zamaaneh, 26. Dezember 2011 – Der iranische Oppositionsführer Mehdi Karroubi hat erklärt, die Regierung der Islamischen Republik versuche, mit den bevorstehenden Parlamentswahlen die Fälschungen der Präsidentschaftswahl von 2009 zu wiederholen.

Karroubi steht seit Februar 2011 unter Hausarrest. Er hatte den Ausgang der Präsidentschaftswahl von 2009 angezweifelt, was zu Massenprotesten führte, die von der Regierung mit brutaler Gewalt beantwortet wurden. Weiterlesen

Mutter des politischen Gefangenen Kouhyar Goudarzi zu Gefängnisstrafe verurteilt

Kouhyar Goudarzi

RFE/RL, 23. Dezember 2011 – Die Mutter des politischen Gefangenen Kouhyar Goudarzi ist zu 23 Monaten Haft verurteilt worden, offenbar weil sie den Fall ihres Sohnes in Medieninterviews öffentlich gemacht hatte.

Parvin Mokhtare und ihr Sohn, der Menschenrechtsaktivist Kouhyar Goudarzi, befinden sich seit 5 Monaten im Gefängnis.
Mokhtare wird die Verbreitung von Propaganda gegen die Islamische Republik Iran vorgeworfen. Darüber hinaus wird ihr der Tatbestand der Beleidigung des obersten iranischen Führers Ayatollah Khamenei zur Last gelegt. Weiterlesen