Iranische Justiz will „Ehebrecherin“ hinrichten

Sakineh Mohammadi Ashtiani

Zamaaneh, 26. Dezember 2011 – Die iranische Justiz denkt offenbar über Wege nach, die wegen „Ehebruchs“ und „Mordes an ihrem Ehemann“ verurteilte Sakineh Mohammadi Ashtiani hinzurichten.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA erklärte Richter Malek Ajdar Sharfi am Sonntag: „Wir prüfen, ob das Steinigungsurteil in ein Urteil auf Hinrichtung durch Erhängen umgewandelt werden kann.“

Ashtiani war im vergangenen Jahr zum Tode durch Steinigung verurteilt worden. Das Urteil löste weltweit Empörung aus, woraufhin die Urteilsvollstreckung ausgesetzt wurde.

„Frau Ashtiani wird Ehebruch in zwei Fällen zur Last gelegt. Dieser Tatbestand unterliegt der Strafe durch Steinigung. Weiterhin wurde sie der Komplizenschaft bei der Ermordung ihres Ehemannes für schuldig befunden, wofür sie ein Haftstrafe von zehn Jahren erhielt“, so Richter Ajdar Sharifi. Der Justizchef habe befunden, dass das Urteil auch durch Erhängen vollstreckt werden könne, sollte eine Steinigung nicht möglich sein.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s