Tagesarchiv: 30. Dezember 2011

Offizielle bestätigen: Verhaftungen bei den Protesten von 2009 erfolgten auf Khameneis Anordnung

Rooz, 30. Dezember 2011 – Schon früher hatten einige führende Offizielle der Islamischen Republik angedeutet, dass die Massenverhaftungen von politischen und zivilen Aktivisten und Demonstranten in Teheran nach der heftig umstrittenen Präsidentschaftswahl von 2009 auf Anordnung des obersten iranischen Führers Khamenei erfolgten und dass dieser bis ins Detail in die Niederschlagung der Proteste involviert war. Nun wurde der Berater der Revolutionsgarden (IRGC) konkreter und bestätigte, dass sowohl die Verhaftungen als auch die nach der Wahl einsetzende Repression innerhalb weniger Stunden nach dem Ende der Wahl auf direkte Anweisung des obersten Führers stattfanden.

Vor einer Gruppe Basij-Studenten erklärte Mohammad Hossein Safar Harandi, warum die Führungspersonen der „Grünen Bewegung“, Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi, damals nicht verhaftet wurden. „Gleich zu Beginn des Aufruhrs (offizielle Bezeichnung des iranischen Regimes für die 2009 beginnenden Proteste ) glaubten einige, dass die Proteste mit der Verhaftung einiger Einzelpersonen abebben würden. Dies war naiv, denn es war klar, dass die Ereignisse nicht wesentlich von den Statements dieser beiden (Moussavi und Karroubi) beeinflusst wurden, sondern vielmehr außerhalb ihrer Kontrolle lagen“, so Harandi. Weiterlesen