Internetcafe-Kunden müssen sich künftig ausweisen

Zamaaneh, 4. Januar 2012 – Laut einer Anordnung der Teheraner Polizei müssen Internet-Cafes künftig von ihren Kunden die Vorlage des Ausweises verlangen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA gab die Teheraner Polizei am Dienstag bekannt, dass [Betreiber und Mitarbeiter von] Internet-Cafes ihre Dienstleistungen den Kunden nur nach Prüfung der Ausweise zur Verfügung stellen dürfen. Zudem sollen die Gesichter der Kunden per Überwachungskamera aufgezeichnet werden.

Die Betreiber haben 15 Tage Zeit, um die neue Regelung umzusetzen, anderenfalls drohe ihnen eine Anzeige bei der Justiz.

Mit den neuen Vorschriften sollen „Sicherheit für die Kunden von Internet-Cafes geschaffen, mögliche Schäden reduziert und die Inhaber geschützt werden“, so die Erklärung der Polizei.

Die iranische Regierung lässt Internetnutzer und -inhalte streng überwachen und zensiert und blockiert unliebsame Webseiten.

Nach Angaben der Teheraner Polizei ist es verboten, VPN- und Proxy-Verbindungen zu nutzen. Mit diesen Hilfsmitteln können Nutzer auch blockierte Webseiten besuchen.

Die Regierung ist dabei, ein eigenes nationales Internet aufzubauen, um die iranische Bevölkerung vom World Wide Web abzuschneiden.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

2 Antworten zu “Internetcafe-Kunden müssen sich künftig ausweisen

  1. Pingback: Iranische Cyber-Polizei verhaftet Administratoren einer Facebook-Gruppe | Julias Blog

  2. Pingback: News vom 5. Januar 2012 « Arshama3's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s