Journalist Mehdi Mahmoudian bei Verhör in Evin brutal geschlagen

Mehdi Mahmoudian

Kalemeh, 6. Januar 2012 – Berichten zufolge soll der inhaftierte iranische Journalist Mehdi Mahmoudian in der von den Revolutionsgarden kontrollierten Abteilung 2A des Evin-Gefängnisses brutal verprügelt worden sein. Außerdem soll sich der ebenfalls inhaftierte Journalist Masoud Bastani in schlechtem Zustand befinden.

Wie ein Kalemeh-Reporter berichtet, haben diese beiden seit 2009 inhaftierten Journalisten eine sehr schwere Zeit im Gefängnis Rajai Shahr hinter sich. Nach Berichten, die Kalemeh vorliegen, war der zu sechs Jahren Haft verurteilte Mahmoudian letzte Woche aus unbekannten Gründen in die Abteilung 2A von Evin gebracht worden. Diese Abteilung untersteht den Revolutionsgarden.

Während der Verlegung von Karaj ins Evin-Gefängnis soll er brutal geschlagen worden sein. Nach seiner Ankunft in Abteilung 2A wurde er von seinen Verhörbeamten mit einem Schlagstock geschlagen und verbal beleidigt. Die Verhörbeamten sollen Mahmoudian gedroht haben, weil er im Gefängnis Briefe geschrieben hatte.

Die Schläge waren derart heftig, dass Mahmoudian das Bewusstsein verlor und von den Verhörbeamten in die Gefängnisklinik gebracht wurde. Dort musste er an ein Sauerstoffgerät angeschlossen werden, um atmen zu können.

Mahmoudian war vor einiger Zeit wegen einer Herzerkrankung ins Krankenhaus eingeliefert worden; sein Gesundheitszustand ist den Gefängnisbeamten bekannt. Zudem ist es gesetzeswidrig, einen bereits verurteilten Gefangenen, der seine Strafe ableistet, zu verhören.

Mehdi Mahmoudian war am 17. September 2009 während der Unruhen nach der Präsidentschaftswahl vom Juni des Jahres verhaftet und nach Evin gebracht worden. Er war Leiter des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der [Reformpartei] „Partizipationsfront“. In einem Brief an den obersten iranischen Führer hatte er die horrenden Zustände im Gefängnis Rajai Shahr enthüllt.
[Anm. d. Übers.: Mahmoudian war 2009 an den Enthüllungen über die Gräuel von Kahrizak beteiligt gewesen, was ihm zum Verhängnis wurde]

Masoud Bastani

Masoud Bastanis Gesundheitszustand besorgniserregend
Der Regimekritiker und Journalist Masoud Bastani, der im Gefängnis Rajai Shahr seine sechsjährige Haftstrafe ableistet, leidet an derart heftigen Kopfschmerzen, dass er vor einiger Zeit mehrfach in die Gefängnisklinik gebracht werden musste, da sich in seinem Körper Taubheitsgefühle eingestellt hatten. Trotz dieses besorgniserregenden Zustandes weigern sich die zuständigen Gefängnis- und Justizbeamten, ihn zwecks Behandlung in ein Krankenhaus einliefern zu lassen. Seine Familie und seine Mitgefangenen sind deshalb in großer Sorge.

Die Gerichtsmediziner, die Bastani im Gefängnis untersucht haben, empfehlen eine schnellstmögliche Einlieferung in ein Krankenhaus außerhalb des Gefängnisses und die Durchführung von Tests und CTs.

Bastani litt vorher schon an Verdauungsproblemen und heftigen Zahnschmerzen. In den letzten Wochen kamen nun noch die Kopfschmerzen und Lähmungserscheinungen hinzu.

Masoud Bastani ist seit seiner Verhaftung am 5. Juli 2009 in Haft. Er ist wegen regimefeindlicher Propaganda und Verschwörung und Versammlungen zum Zweck der Unruhestiftung zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Bis zum Januar 2010 [Bahman 1388] saß er in Evin ein. Am 25. Januar 2010 wurde er in Verletzung der Regel der Gefängnisbehörde, dass Gefangene nach Art ihrer Straftaten getrennt untergebracht werden müssen, nach Rajai Shahr verlegt, wo gefährliche Straftäter und Schwerstkriminelle festgehalten werden.Ihm wurde bisher kein Hafturlaub gewährt. Bastani ist einer der politischen Gefangenen, die sich seit ihrer Verhaftung [ohne Unterbrechung] im Gefängnis befinden.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Persian Banoo
Persisch: Kalemeh

Eine Antwort zu “Journalist Mehdi Mahmoudian bei Verhör in Evin brutal geschlagen

  1. Pingback: News vom 7. Januar 2012 « Arshama3's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s