Zentralbank ringt um Kontrolle des Währungsmarktes

Zamaaneh, 14. Januar 2012 – Die iranische Zentralbank hat bekannt gegeben, dass ab dem morgigen Sonntag jeder verhaftet wird, der Geld in ausländischer Währung ohne entsprechende Bankquittung besitzt.

Wie der Ebrahim Darvishi von der Zentralbank gegenüber der Nachrichtenagentur Fars News mitteilte, gilt der Besitz ausländischer Währungen ohne Bankbeleg nach einer neuen Direktive als Schmuggel und werde mit Haftstrafen und Geldstrafen in doppelter Höhe des Devisenbetrages geahndet. Die Sicherheitskräfte würden jeden verhaften, der auf der Ferdowsi-Straße und an anderen Orten mit Devisen handelt, so Darvishi.

Der Kauf von Devisen außerhalb von Banken und legalen Wechselstuben ist laut Darvishi jetzt verboten. Ausländische Währungen werden nur noch zum von der Zentralbank festgesetzten Kurs gehandelt.

Seit die Zentralbank von den USA mit Sanktionen belegt wurde, befindet sich der Rial im freien Fall.

Ein Dollar kostete in den letzten zwei Wochen bis zu 18.000 Rial. Im Vorjahreszeitraum lag er bei knapp über 10.000 Rial.

Die iranische Regierung bemüht sich nach Kräften, den Dollarpreis unter Kontrolle zu bringen und bestreitet gleichzeitg, dass der Zusammenbruch des Devisenmarktes etwas mit den jüngsten internationalen Sanktionen zu tun haben könnte.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Eine Antwort zu “Zentralbank ringt um Kontrolle des Währungsmarktes

  1. Pingback: News vom 14. Januar 2012 « Arshama3's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s