Tagesarchiv: 22. Januar 2012

Wieder ein Journalist in Iran verhaftet: Shahram Manouchehri

Zamaaneh, 22. Januar 2012 – Die aktuelle Verhaftungswelle gegen Medienaktivisten in Iran hat mit der Verhaftung des Bloggers und Journalisten Shahram Manouchehri diese Woche ein neues Opfer gefordert. Die Webseite „Committee of Human Rights Reporters“ berichtet, dass Manouchehri an einen unbekannten Ort gebracht wurde. Seine Wohnung wurde durchsucht, Bücher und Dokumente wurden beschlagnahmt.

Shahram Manouchehri, der für reformorientierte Publikationen und Tageszeitungen arbeitet, war während der Proteste nach der Wahl von 2009 verhaftet und später gegen Kaution wieder freigelassen worden. Weiterlesen

Mehrere kritische Abgeordnete nun doch zur Parlamentswahl zugelassen

Zamaaneh, 22. Januar 2012 – Mehrere konservative Abgeordnete im iranischen Parlament, die zuvor als ungeeignet für eine Kandidatur bei den bevorstehenden  Parlamentswahlen befunden worden waren, sind jetzt doch zugelassen worden. Es war vermutet worden, dass die Disqualifizierung mit ihrer kritischen Haltung zur derzeitigen iranischen Regierung zu tun haben könnte.

Wie die Nachrichtenagentur Mehr News mitteilt, erging diese jüngste Entscheidung, nachdem die Betreffenden gegen ihre Disqualifizierung Beschwerde eingereicht hatten.

Unter den Disqualifizierten waren auch die bekannten konservativen Abgeordneten Ali Motahari, Hamidreza Katouzian und Ali Abbasour. Analysten hatten dies auf ihre offene Kritik an der Politik der Regierung zurückgeführt. Weiterlesen

„Gefährliche Barbiepuppen“ im Visier der iranischen Polizei

GVF, 20. Januar 2012 – Die iranische Polizei will Geschäfte schließen lassen, in denen Barbie-Puppen verkauft werden. Dies berichten iranische Medien.

Die halbamtliche Nachrichtenagentur Mehr News berichtet unter Berufung auf „informierte Quellen“ innerhalb der iranischen Polizei, es seien bisher „Dutzende Geschäfte, in denen Barbiepuppen zum Verkauf angeboten werden, geschlossen worden“, weiter würden folgen. Weiterlesen