Fall Saeed Malekpour: Revolutionsgarden verlangen weiteres Fernsehinterview

Saeed Malekpour

RAHANA, 26. Januar 2012 – Verhöragenten der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) haben Saeed Malekpour in Einzelhaft verlegt und verlangen von ihm ein weiteres Fernsehinterview als Voraussetzung für die Aufhebung seines Todesurteils.

RAHANA berichtet, dass Agenten der IRGC-Einheit für Cyber-Intelligenz, die seit seiner Verhaftung einen Fall gegen Malekpour aufgebaut haben, ihm jetzt ein Ultimatum gestellt haben. Als Gegenleistung für eine Verlegung in die allgemeine Abteilung von Evin und eine Aufhebung des Todesurteils soll er sich nochmals in einem Geständnis vor laufenden Fernsehkameras selbst belasten. Vor wenigen Tagen hatten Agenten der „Sondereinheit zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens“ Malekpour in Einzelhaft und dann wieder in den Gefängnisbereich der Revolutionsgarden verlegt, in dem die Gefangenen in sehr kleinen Zellen sitzen.

Malekpour hat die Bedingungen der Agenten, die zuvor auf einem Todesurteil bestanden hatten, nicht angenommen. Dieses jüngste Manöver der Verhöragenten gibt Anlass zu großer Sorge. Vor wenigen Monaten hatten die Gerichte ohne Vorwarnung das vom Obersten Gerichtshof bereits aufgehobene Todesurteil wieder erneuert.

Abteilung 32 des Obersten Gerichtshofes, in der Saeed Malekpours Fallakte bearbeitet wurde und die das erste Todesurteil aufgehoben hatte, war von der Erneuerung des Urteils nicht in Kenntnis gesetzt worden. Eine andere Abteilung der Justiz mit ungeklärten Verbindungen hatte die Entscheidung von Abteilung 32 ignoriert, die den Fall zur weiteren Prüfung zurückgegeben hatte, und das Todesurteil ohne Prüfung erneuert. Richter Moghiseh, der den Vorsitz über Abteilung 28 des Revolutionsgerichts hat, hatte das erste Todesurteil erlassen und nach Ablehnung [durch den Obersten Gerichtshof] erneuert.

Im November 2011 verurteilte Abteilung 28 des Revolutionsgerichts Saeed Malekpour zum zweiten Mal zum Tode und zusätzlich zu 7,5 Jahren Gefängnis. Malekpour hat insgesamt 11 Monate in der von den Revolutionsgarden kontrollierten Abteilung 2A von Evin verbracht, zum Teil in Einzelhaft, zum Teil in Zellen mit sehr wenigen Gefangenen.

Nach seiner ersten Verhaftung verbrachte Saeed 6 Monate in Einzelhaft, wo er mental und körperlich schwer unter Druck gesetzt und gefoltert wurde. Bis heute hat der Ingenieur und Web-Programmierer 3 Jahre und 4 Monate hinter Gittern verbracht.

Saeed Malekpour, geboren 1975, hat an der angesehenen Sharif-Universität Ingenieurwissenschaften studiert. Er arbeitete in einem Forschungszentrum und als Inspektor in Iran und lebte vor seiner Verhaftung in Kanada. Er war von der kanadischen Victoria University angenommen worden und dorthin gezogen, um sein Graduiertenstudium dort zu absolvieren. Im Jahr 2008 reiste er nach Iran, um seinen kranken Vater zu besuchen. Dort wurde er von Agenten in Zivil verhaftet und nach Evin gebracht.

Saeed hatte in Kanada als Programmentwickler gearbeitet und ein Programm erstellt, mit dem man Fotos ins Internet stellen kann. Nach Angaben seiner Frau und seines Anwalts wurde das Programm ohne sein Wissen oder seine Erlaubnis von einer Seite mit nicht jugendfreien Inhalten verwendet. Saeed bestätigte dies in einem Schreiben, das er im Gefängnis verfasste.

Quelle: RAHANA
Persisch: http://www.rahana.org/en/?p=12309

Advertisements

Eine Antwort zu “Fall Saeed Malekpour: Revolutionsgarden verlangen weiteres Fernsehinterview

  1. Pingback: News vom 27. Januar 2012 « Arshama3's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s