Iranische Cyber-Polizei verhaftet Administratoren einer Facebook-Gruppe

RFE, 30. Januar 2012 – Die iranische Cyber-Polizei hat eigenen Angaben zufolge vier Administratoren einer Facebook-Seite namens „Daaf & Paaf“ verhaftet. Die Seite hatte einen Schönheitswettbewerb veranstaltet.

Kamal Hadian, der Chef der Cyper-Polizei, gab dies am 30. Januar bei einer Pressekonferenz in Teheran bekannt. Die Einheit habe die Gruppe, die Korruption und Unmoral verbreitet habe, „zerstört“.

Die Cyber-Polizei teilte in einer Meldung auf der Facebook-Seite der Gruppe mit, dass die Administratoren – zwei Frauen und zwei Männer – ihre Verbrechen gestanden hätten.

„Im Namen Gottes informieren wir Sie darüber, dass die Seite Daaf & Paaf nun (von der Cyber-Polizei) kontrolliert wird. Die vier Hauptverantwortlichen für diese Gruppe wurden identifiziert und wegen Anstachelung und Anstiftung zum Zugreifen auf vulgäre Inhalte im Internet angeklagt“, heißt es in der Meldung.

Viele Nutzer haben unter der Meldung Kommentare hinterlassen und den Schritt in zum Teil abwertenden Worten kritisiert.

„Ihr… habt der Jugend das Recht genommen, auf der Straße glücklich zu sein; alle sitzen Tag und Nacht nur noch zu Hause und amüsieren sich im Internet. Und jetzt habt ihr damit auch ein Problem?“ schreibt ein User.

Andere richten ihre Wut mit Kommentaren wie „Nieder mit Khamenei! Nieder mit dem Diktator!“gegen den iranischen obersten Führer.

Angst vor Durchgreifen der Behörden
Die besagte Facebook-Gruppe hatte ihre 27.000 Mitglieder aufgerufen, Fotos für einen Wettbewerb einzusenden, in dem es um die Wahl „heißer“ iranischer Männer und Frauen gehen sollte. Die Pinnwand der Gruppe ist mit Bildern junger Iraner und Iranerinnen gespickt, die sich nur mit ihren Vornamen identifizieren.

Es wird nun befürchtet, dass die Personen auf den Fotos von den Behörden im Rahmen der Verfolgung „unmoralischer“ Nutzung sozialer Medien identifiziert und verfolgt werden könnten.

Iran hat in den letzten Monaten die Online-Aktivitäten der Bürger verstärkt unter die Lupe genommen. Anfang des Monats waren neue Beschränkungen für Internet-Cafés angekündigt worden, die u. a. die Installation Überwachungskameras und die Erhebung der persönlichen Daten ihrer Kunden – zumeist junger Leute – vorsehen.

Letztes Jahr wurden zwei Personen wegen ihrer auf Facebook veröffentlichten Postings zu Haftstrafen verurteilt worden. Facebook ist unter Iranern äußerst populär und wird in Iran mit Hilfe von Antifilter-Software genutzt.

Golnaz Esfandiari

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Free Europe/Radio Liberty

Advertisements

2 Antworten zu “Iranische Cyber-Polizei verhaftet Administratoren einer Facebook-Gruppe

  1. Pingback: Iranische Aktivisten und Journalisten erhalten Drohungen per E-Mail | Julias Blog

  2. Pingback: Iranische Cyber-Polizei verhaftet Administratoren einer Facebook-Gruppe « free Saeed Malekpour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s