Inhaftierter Regimekritiker Mehdi Khazali mit Magenblutungen in Klinik eingeliefert

Mehdi Khazali

Kalemeh, 3. Februar 2012 –  Dr. Mehdi Khazali wurde am Donnerstag, dem 2. Februar mit Magenblutungen in die medizinische Abteilung des Evin-Gefängnisses eingeliefert. Er befindet sich seit längerem in einem Hungerstreik, den er trotz gesundheitlicher Probleme fortsetzen will. Er hat infolge seines Hungerstreiks etwa 35 Pfund Gewicht verloren.

Khazali war bereits im vergangenen Sommer im Gefängnis in den Hungerstreik getreten und wurde später gegen Kaution freigelassen.

Die oppositionelle Webseite Kalemeh hatte am Mittwoch berichtet, dass Dr. Khazali nach 24tägigem Hungerstreik von Abteilung 209 in Abteilung 350 von Evin verlegt wurde. Er habe sehr dünn und schwach gewirkt.

Seit der gefälschten Präsidentschaftswahl von 2009 wurde Dr. Khazali mehrfach inhaftiert. Im vergangenen Sommer erlitt er während einer gewaltsamen Festnahme Verletzungen im Nacken. Bevor er gegen Kaution wieder frei kam, verbrachte er einen Monat im Gefängnis und trat in den Hungerstreik.

Vor Kurzem hatte Khazali in einem Brief an Ayatollah Khamenei die aktuellen Ereignisse in Iran kritisiert. Er schrieb: „Sie haben die Wahl – entweder akzeptieren Sie meine Entscheidung (jede Woche einen Brief zu schreiben), oder sie lassen mich zum fünften Mal in Einzelhaft verlegen.“

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Persian Banoo
Persisch: Kalameh

Advertisements

Eine Antwort zu “Inhaftierter Regimekritiker Mehdi Khazali mit Magenblutungen in Klinik eingeliefert

  1. Pingback: Inhaftierter Regimekritiker Mehdi Khazali mit Magenblutungen in Klinik eingeliefert « free Saeed Malekpour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s