Tagesarchiv: 4. Februar 2012

Weitere Verhaftungen im Vorfeld der Parlamentswahlen

Rooz, 4. Februar 2012 – Während über die Situation der in letzter Zeit inhaftierten Journalisten weiterhin Unklarheit herrscht, werden im Vorfeld der bevorstehenden iranischen Parlamentswahl weitere Journalisten verhaftet. Zuletzt traf es Reza Jelodarzadeh, den Chefredakteur des kürzlich verbotenen Magazins Sobh-e Azadi.

Welches Organ für die Verhaftung Jelodarzadehs verantwortlich zeichnet, ist nicht bekannt. Der Veteran des Iran-Irak-Krieges wurde an der Front verwundet. Seine Angehörigen berichten im Gespräch mit Rooz, sie wüssten nichts über seine körperliche Verfassung oder seinen Aufenthaltsort. Weiterlesen

Fünf Jahre Haft für Baha’i-Aktivisten Ighan Shahidi bestätigt

CHRR, 4. Februar 2012 – Die Verurteilung des Baha’i und Bildungsaktivisten Ighan Shahidi zu fünf Jahren Haft ist von Abteilung 54 [eines Berufungsgerichts] in zweiter Instanz bestätigt worden.

Shahidi war in erster Instanz von Abteilung 29 des Revolutionsgerichts unter Vorsitz von Richter Moghiseh wegen „Mitgliedschaft in einer illegalen Gruppe zur  Bekämpfung der Diskriminierung im Bildungswesen“ und „regimefeindlicher Propaganda“ zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Während seiner Gerichtsverhandlung sollen er und sein Glaube vielfach beleidigt und geschmäht worden sein. Weiterlesen

Menschenrechtsorganisationen bitten Weltgemeinschaft um Hilfe

Zamaaneh, 4. Februar 2012 – Internationale Menschenrechtsorganisationen haben an die Weltgemeinschaft appelliert, in ihren Gesprächen mit Iran stärker für das Thema Menschenrechte einzusetzen.

In einem gemeinsamen Statement haben die Organisationen „Reporter ohne Grenzen“, „International Federation for Human Rights“ (FIDH) und die „Iranische Liga zum Schutz der Menschenrechte“ die „inakzeptable Behandlung inhaftierter Journalisten und Netzaktivisten durch die Revolutionsgarden“ scharf kritisiert. Weiterlesen