Saudi Arabien blockiert Webseite des iranischen „Obersten Führers“

Ali Khamenei während seiner Freitagspredigt am 4. Februar 2012

RFE/RL, 5. Februar 2012 – Wie iranische Nachrichtenseiten berichten, hat Saudi Arabien die offizielle Webseite des obersten iranischen Führers Ayatollah Ali Khamenei blockiert. Die Webseite ist in einem Dutzend Sprachen verfügbar, so auch auf Arabisch.

Nach Angaben der erzkonservativen Webseite Shafaf hätten saudische Behörden Khameneis Webseite vor seiner Freitagspredigt blockiert, die er zum Teil auf arabisch hielt.

Shafaf veröffentlichte einen Screenshot der Seite, den saudische Nutzer angeblich sehen, wenn sie versuchen, Khameneis Seite zu öffnen. Shafaf zufolge hätten die saudischen Behörden die Blockierung von Khameneis offizieller Seite wegen Irans Einfluss auf das „islamische Erwachen“ beschlossen. Der Ausdruck „islamisches Erwachen“ wird von Iran benutzt, um den Aufständen in der arabischen Welt seinen Stempel aufzudrücken, die nach Meinung Irans von der Islamischen Revolution von 1979 inspiriert wurden.Die politischen Spannungen zwischen Iran und Saudi Arabien haben sich verschärft, nachdem es im vergangenen Jahr einen angeblichen Anschlag Teherans auf den saudischen Botschafter in Washington gegeben hatte. Auch der Einmarsch saudischer Truppen in Bahrain zur Unterstützung der sunnitischen Herrscher im Kampf gegen die Demonstrationen der schiitischen Bevölkerungsmehrheit hatte zur Verstärkung der Spannungen beigetragen.

In seiner Freitagspredig wies Khamenei Anschuldigungen zurück, Iran habe die Schiiten in Bahrain unterstützt:

„Die Herrscher in Bahrain haben behauptet, dass Iran in die dortigen Ereignisse involviert ist. Das ist eine Lüge. Nein, wir mischen uns nicht ein… Wenn wir uns eingemischt hätten, wäre die Situation in Bahrain anders gewesen.“

Khamenei äußerte sich ausführlich über die Revolutionen und Revolten des letzten Jahres in der Region, versäumte es allerdings, die anhaltenden Proteste gegen die syrische Regierung zu erwähnen.

Die Beziehungen zwischen dem mehrheitlich schiitischen Iran und dem vorwiegend von Sunniten bewohnten Saudi Arabien waren in den letzten Jahren von Rivalitäten und Misstrauen geprägt.

Letzten Monat hatte Iran Saudi Arabien davor gewarnt, im Falle von internationalen Ölsanktionen gegen Teheran die Engpässe auf den globalen Märkten zu kompensieren. Die Zusage aus Riyadh, die Ölförderung zu steigern, bezeichnete Iran als „nicht freundlich“.

Der französische Medien-Watchdog „Reporter ohne Grenzen“ stuft sowohl Iran als auch Saudi Arabien wegen der in beiden Ländern praktizierten Unterdrückung der Meinungsfreiheit als „Feinde des Internets“ ein.

Golnaz Esfandiari

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Free Europe/Radio Liberty

2 Antworten zu “Saudi Arabien blockiert Webseite des iranischen „Obersten Führers“

  1. Pingback: News vom 6. Februar 2012 « Arshama3's Blog

  2. Pingback: Saudi Arabien blockiert Webseite des iranischen „Obersten Führers“ « free Saeed Malekpour

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s