Tagesarchiv: 17. Februar 2012

Arbeiter von Kandidatur bei den Wahlen ausgeschlossen

Alireza Mahjoub

Zamaaneh, 17. Februar 2012 – Wie Alireza Mahjoub, der Vorsitzende des „Hauses der Arbeiter“, mitgeteilt hat, schließt das neue Wahlgesetz Arbeiter von einer Kandidatur für Parlamentswahlen aus.

Wie die Nachrichtenagentur „Iranian Labour News Agency“ [ILNA] berichtet, sprach der Vorsitzende, der auch einen Sitz im derzeitigen Parlament hat, heute an der Allameh-Tabatabai-Universität und kritisierte das neu verabschiedete Wahlgesetz. „Das neu eingeführte Zusatzkriterium für Kandidaten, die jetzt einen Universitätsabschluss vorweisen müssen, führt dazu, dass nur 1 Prozent der Bevölkerung für Wahlen kandidieren kann. Dies ist absolut unfair“, erklärte Mahjoub. Weiterlesen

Mehdi Khazali klagt die Verhältnisse in Justiz und Gefängnissen an

Mehdi Khazali

Baran, 16. Februar 2012 – Der erklärte Regimekritiker Dr. Mehdi Khazali befindet sich seit seiner Festnahme am 9. Januar im Evin-Gefängnis in einem Hungerstreik. Bei seiner gewaltsamen Verhaftung wurden ihm mehrere Zähne und ein Arm gebrochen. Der Ophtalmologe ist der Sohn des erzkonservativen Geistlichen Ayatolllah Khazali, der ein loyaler Anhänger Ayatollah Khameneis ist. Er hat sich öffentlich von seinem Sohn und dessen Ansichten losgesagt

Mehdi Khazali ist seit der gefälschten Präsidentschaftswahl von 2009 mehrfach verhaftet worden, zuletzt im Juli. Bei der gewaltsamen Festnahme erlitt er Verletzungen.

Am Tag seiner letzten Verhaftung [9. Januar] hatte Khazali angekündigt, er werde einen Hungerstreik zu beginnen und notfalls bis zum Tod durchhalten: „Ich werde in den Hungerstreik treten und bis zum Märytrertod gehen; ich werde ihr Essen nicht anrühren“. In den letzten 39 Tagen haben mehrere politische Aktivisten, religiöse Persönlichkeiten sowie der frühere iranische Präsident Mohammad Khatami ihn gedrängt, seinen Hungerstreik zu beenden – vergeblich.

Es folgt die Übersetzung eines Briefes, mit dem Dr. Khazali auf ein Schreiben Hojatoleslam Ahmad Montazeris – des Sohnes des verstorbenen Großayatollahs Montazeri – antwortet. Montazeri hatte ihn gedrängt, seinen Hungerstreik zu beenden. Der Brief ist auf der Webseite Baran veröffentlicht, die von Khazalis Anhängern betrieben wird. Weiterlesen