Ayatollah Dastgheib beklagt „beschädigten Zustand“ der Islamischen Republik

Ayatollah Dastgheib

Zamaaneh, 26. Februar 2012 – Nach Auffassung von Ayatollah Dastgheib, einem führenden iranischen Geistlichen und Mitglied des Expertenrates, steht „die Essenz des Regimes zur Zeit in Frage; die Menschen haben sich von Gott und der Religion distanziert und haben eine vollkommen pessimistische Haltung dazu entwickelt“.

In einem auf seiner Webseite veröffentlichten und vom 26. Februar datierten Brief an die Mitglieder des Expertenrates schreibt Dastgheib: „Vor der Wahl von 2005 gab es keine kritischen Probleme. Niemandes Rechte waren offen verletzt worden. Nach der Wahl von 2005 führten Missmanagement und Unprofessionalität der Regierung dazu, dass das System heute beschädigt ist.“

Im Jahr 2005 wurde Mahmoud Ahmadinejad erstmals zum Präsidenten des Islamischen Republik gewählt.

Auch der Expertenrat gibt Dastgheib Anlass zu Kritik: „Zur Zeit gibt es im Expertenrat mehrere Mitglieder, die nicht mit der Zustimmung führender Geistlicher in das Gremium gekommen sind, sondern durch politische und ideologische Lobbys. Die Quellen der Nachahmung [Geistliche höchsten Ranges] und führende Geistliche werden sie niemals gutheißen. Ebensowenig werden sie das System oder die Verletzung islamischer Rechte gutheißen.“

Der Expertenrat ist ein Regierungsgremium der Islamischen Republik aus Vertretern verschiedener Gebiete des Landes. Das Gremium überwacht die Arbeit des obersten Führers und beurteilt seine Eignung für die Position an der Spitze des Landes.

Tatsächlich aber werde jedes Mitglied des Expertenrates, das auch nur die leiseste Kritik am Führer übt, „beiseite geschoben“; alle Spitzengremien hätten ihre Unabhängigkeit verloren, und alle Angelegenheiten seien an die Revolutionsgarden gegeben worden, die sich nunmehr in alles einmischten, schreibt Dastgheib.

Für die iranische Opposition war die Einmischung der Revolutionsgarden in politische Angelegenheiten, vor allem in den letzten Jahren, Anlass für besondere Kritik.

Dastgheib fordert den Expertenrat auf, auch weiterhin die Arbeit des obersten Führers in allen Einzelheiten genau zu prüfen, alles andere würde „mangelnde Expertise hinsichtlich der islamischen Gesetze…. der Logik und den Geboten Gottes“ bedeuten, so der Ayatollah.

Der Geistliche Abbas Nabavi hatte vor Kurzem erklärt, der iranische oberste Führer Ayatollah Khamenei habe dem Expertenrat untersagt, sich in Einzelheiten seiner Arbeit einzumischen.

In seinem Brief geht Ayatollah Dastgheib auch auf Berichte über „erzwungene Geständnisse“ von Gefangenen, die „Einschüchterung von Angehörigen von Gefangenen“ und „mangelnde Beachtung (des Buchstabens) der Verfassung“ ein: „Wenn derartige Dinge bei uns im Land geschehen, können wir dieses Land nicht länger als islamisch bezeichnen. Wenn das Land nicht islamisch ist, hat ein Expertenrat keinerlei Bedeutung, und die Meinung seiner Mitglieder ist ohne Wert.“

Ayatollah Dastgheib hat in den letzten zweieinhalb Jahren immer wieder heftige Kritik an der Regierung und ihrer gewaltsamen Niederschlagung der Proteste [nach der Wahl von 2009] geübt.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Eine Antwort zu “Ayatollah Dastgheib beklagt „beschädigten Zustand“ der Islamischen Republik

  1. Pingback: News vom 27. Februar 2012 « Arshama3's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s