Menschenrechtsaktivistin Mansoureh Behkish zu 4,5 Jahren Gefängnis verurteilt

Mansoureh Behkish

GVF, 4. April 2012 – Die Menschenrechtsaktivistin Mansoureh Behkish ist nach Angaben der Webseite Human Rights Activists News Agency für ihre Rolle bei der Formierung der Gruppe der Trauernden Mütter zu 4 Jahren Haft verurteilt worden. Für Beteiligung an „staatsfeindlicher Propaganda“ erhielt sie eine zusätzliche Haftstrafe von 6 Monaten.

Die Gruppe der Trauernden Mütter setzt sich vornehmlich aus Frauen zusammen, deren Kinder während der Unruhen nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl von 2009 getötet wurden, verschwanden oder ins Gefängnis kamen. Später schlossen sich auch Familien und Unterstützer von Opfern anderer Menschenrechtsverletzungen der Gruppe an.

Behkishs Gerichtsverhandlung fand am 25. Dezember 2011 in Abteilung 15 des Revolutionsgerichts unter Vorsitz von Richter Salavati statt.

Die 55jährige Mansoureh Behkish war am 12. Juni 2011 von Sicherheitskräften verhaftet und nach weniger als einem Monat gegen Kaution wieder freigelassen worden. Am 9. Januar 2010 war sie zusammen mit 32 weiteren Frauen der Trauernden Mütter bei einer der wöchentlichen Zusammenkünfte der Gruppe im Teheraner Laleh-Park verhaftet und mehrere Tage festgehalten worden.

Zusätzlich zu ihrer Haftstrafe wurde Behkish mit einem Ausreiseverbot belegt.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Green Voice of Freedom

3 Antworten zu “Menschenrechtsaktivistin Mansoureh Behkish zu 4,5 Jahren Gefängnis verurteilt

  1. Pingback: Menschenrechtsaktivistin Mansoureh Behkish zu 4,5 Jahren Gefängnis verurteilt | stimmederfreiheit2009

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s