Tagesarchiv: 13. April 2012

Iran: Internet-Experte ohne Anklage in Haft – ROG befürchtet digitale Apartheid

Berlin (ots) – Iran: Internet-Experte ohne Anklage in Haft / ROG befürchtet digitale Apartheid

Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert die sofortige Freilassung des iranischen Internet-Experten Mohammad Solimaninja. Er sitzt seit drei Monaten im Gefängnis und wird nach Informationen von ROG massiv unter Druck gesetzt, die Regierung beim Aufbau eines „nationalen Internets“ zu unterstützen.

Solimaninja hatte das populäre Business-Netzwerk u24 betrieben und die Webseiten zahlreicher iranischer Nichtregierungsorganisationen betreut. Am 10. Januar wurde er vor ein Revolutionstribunal in Karadsch geladen und anschließend verhaftet. Beamte des Ministeriums für Nachrichtenwesen und Sicherheit durchsuchten sein Haus und beschlagnahmten Computer, Festplatten und CDs. u24 ist seither nicht mehr zugänglich.

Seit einem Monat wird Solimaninja im berüchtigten Trakt 209 des Geheimdienstministeriums im Evin-Gefängnis in Teheran gefangen gehalten – bisher ohne Anklage. Seiner Familie zufolge ist er in einen Hungerstreik getreten, um gegen die Haftbedingungen zu protestieren.

Weiterlesen bei Reporter ohne Grenzen

Studentischer Aktivist Hossein Taheri verhaftet

GVF, 13. April 2012 – Der studentische Aktivist Hossein Taheri befindet sich nach Angaben der oppositionellen Webseite Jarasseit einem Monat im Gefängnis. Er soll am 11. März im Haus seines Vaters festgenommen und in die Haftanstalt Pelake Sadin Shiraz verbracht worden sein, wo er seither in Einzelhaft sitzen soll.

Taheri ist Student der Islamischen Freien Universität Shiraz. Bishlang hat die Familie aus Sicherheitsgründen damit gezögert, mit der Geschichte ihres Sohnes an die Öffentlichkeit zu gehen.

Taheris Vater – ein pensionierter Lehrer – hat regelmäßig das Revolutionsgericht aufgesucht, um mehr über die Inhaftierung seines Sohnes in Erfahrung zu bringen – bisher ohne Erfolg.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Green Voice of Freedom