Tagesarchiv: 9. Mai 2012

Iran filtert Khameneis Anti-Filter-Fatwa

Ali Khamenei: Filtere nicht, sonst wirst du gefiltert

RFE/RL, 9. Mai 2012 – Der iranische oberste Führer Ali Khamenei ist offenbar zum jüngsten Opfer der Internet-Zensur in der Islamischen Republik geworden, die er zuvor selbst gebilligt und abgesegnet hatte.

Wie die Webseite Tabnak berichtet, wurde Khameneis „Fatwa“ über das Verbot der Nutzung von Anti-Filter-Software in Iran im Land selbst nun blockiert – offenbar, weil seine Äußerung das Wort „Antifilter“ beinhaltet und somit automatisch vom Zensursystem blockiert wurde.

Die konservative Webseite schreibt dazu: „Dass eine (religiöse) Anordnung gefiltert wird, wirft ein so schlechtes Licht auf die Exekutive, dass die gesamte Philosophie des Filterns dadurch in Frage gestellt werden kann“. Weiterlesen

Journalistin Mahsa Amrabadi muss Haftstrafe antreten

Amrabadi mit einem Foto ihres inhaftierten Ehemannes Masoud Bastani

GVF, 9. Mai 2012 – Wie GVF von Quellen erfuhr, ist die iranische Journalistin Mahsa Amrabadi am Dienstag zum Antritt ihrer einjährigen Haftstrafe ins Evin-Gefängnis einbestellt worden.

Im Oktober 2012 hatte ein Revolutionsgericht in Teheran unter Vorsitz von Richter Moghiseh die Journalistin wegen „Propaganda“ im Zusammenhang mit ihren „Interviews und journalistischen Berichten“ zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Später wurde sie wegen „Versammlung und Verdunkelung gegen die nationale Sicherheit“ zu einem weiteren Jahr Gefängnis sowie zu einer auf Bewährung ausgesetzten vierjährigen Haftstrafe verurteilt. Weiterlesen