Tagesarchiv: 3. Juli 2012

Inhaftierte Journalistin Nazanin Khosravani erhält Hafturlaub

Nazanin Khosravani

Zamaaneh, 3. Juli 2012 – Am gestrigen Montag ist die inhaftierte iranische Journalistin Nazanin Khosravani in den Hafturlaub entlassen worden.

Khosravani leistet seit März dieses Jahres eine sechsjährige Haftstrafe ab, zu der sie wegen „Versammlung und Verdunkelung zwecks Gefährdung der nationalen Sicherheit“ und „regimefeindlicher Propaganda“ verurteilt wurde.

Sie wurde erstmals im November 2011 verhaftet und drei Monate lang im Evin-Gefängnis festgehalten, bevor sie gegen eine Kaution von 5 Milliarden Rial freigelassen wurde. Sie hatte für verschiedene reformorientierte Zeitungen wie Norooz, Bahar und Kargozaran gearbeitet.

Khosravani wurde während der Repression gegen Demonstranten verhaftet, die gegen den Ausgang der umstrittenen Präsidentschaftswahl von 2009 protestierten. Mahmoud Ahmadinejads Wahlsieg war von seinen Gegnern in Frage gestellt worden.

Vor allem Journalisten sind seither wiederholt zum Ziel von staatlicher Verfolgung und Verhaftung geworden. Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ bezeichnet Iran als größtes Gefängnis für Journalisten im Nahen Osten.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Umfrage im staatlichen Fernsehen: Rund zwei Drittel der Teilnehmer befürworten Ende der iranischen Urananreicherung

Screenshot der Webseite irinn.ir am 3. Juli 2012 (erstellt von Radio Farda)

RFE/RL, 3. Juli 2012 – Mehr als 60 Prozent der Teilnehmer einer am 3. Juli auf der Webseite des staatlichen Fernsehens irinn.ir veröffentlichten Meinungsumfrage haben sich für eine Beendigung des iranischen Urananreicherungsprogramms ausgesprochen, wenn dafür die internationalen Sanktionen schrittweise aufgehoben werden.

Die Umfrage ist mittlerweile entfernt und durch eine Umfage über Fußball ersetzt worden, nachdem die Umfrageergebnisse die Aufmerksamkeit der sozialen Medien erweckt hatten.

Die Frage und die drei möglichen Antworten lauteten:

Welchen Umgang mit den unilateralen westlichen Sanktionen gegen Iran würden Sie bevorzugen?
1. Die Urananreicherung stoppen, wenn im Gegenzug die Sanktionen schrittweise aufgehoben werden
2. Schließung der Straße von Hormuz als Vergeltung für die Sanktionen
3. Widerstand gegen die unilateralen Sanktionen, um die nuklearen Rechte zu bewahren Weiterlesen