Tagesarchiv: 10. September 2012

Kurdische Intellektuelle: Leben in Iran ist „unmöglich“

RFE/RL, 10. September 2012 – Eine Gruppe kurdischer Intellektueller haben in einer veröffentlichten Erklärung ein Referendum zur Unabhängigkeit der Kurden in Iran gefordert.

Die Unterzeichner – Dutzende im Exil lebender kurdischer Aktivisten, Journalisten und Akademiker – erklären, das Leben für Kurden in Iran sei angesichts anhaltender Repression „unmöglich“ geworden.

Zuvor hatten mehrere kurdische Parteien in Iran, darunter auch die linksgerichtete Komeleh, eine Vereinbarung über ein Unabhängigkeitsreferendum unterzeichnet, ohne allerdings Einzelheiten zu enthüllen. Weiterlesen

Studentischer Aktivist in Isfahan verhaftet

Rashid Esmaili

Zamaaneh, 10. September 2012 – Nach Angaben der Webseite Human Rights Activists News Agency (HRANA) soll der iranische studentische Aktivist Rashid Esmaili in Isfahan von Sicherheitskräften verhaftet worden sein.

Dem Bericht zufolge wurde Esmaili, der Mitglied des Vorstands der Studentenorganisation Tahkim-e Vahdat ist, am 8. September ohne Vorlage eines Haftbefehls festgenommen.

Esmaili war laut HRANA erstmals im Dezember 2009 mitten in einer Krebstherapie verhaftet worden. Von seinem Graduiertenstudium der Menschenrechte an der Universität Allameh wurde er ausgeschlossen. In den vergangenen Monaten hat er für verschiedene Webseiten journalistisch gearbeitet. Weiterlesen

Journalist Masoud Bastani vorübergehend aus der Haft entlassen

Masoud Bastani

Zamaaneh, 10. September 2012 – Der inhaftierte iranische Journalist Masoud Bastani hat zum ersten Mal seit drei Jahren Hafturlaub erhalten. Wie die [oppositionelle] Webseite Kalemeh berichtet, wurde Bastani am Sonntag vorübergehend aus der Haft entlassen. Seiner ebenfalls inhaftierten Ehefrau, der Journalistin Mahsa Amrabadi, wurde hingegen kein Hafturlaub gewährt.

Bastani war im Juli 2009 verhaftet und später wegen „regimefeindlicher Propaganda, und aufrührerischer Versammlung und Verdunkelung“ zu 6 Jahren Haft verurteilt worden. Weiterlesen

Navid Khanjani tritt in Rajai Shahr 12jährige Haftstrafe an

Navid Khanjani

Persian Icons/CHRR, 5. September 2012 – Der Menschenrechtsaktivist Navid Khanjani – einer der vor 2 Wochen festgenommenen freiwilligen Helfer für die Opfer des Erdbebens in Aserbaidschan – ist im Gefängnis Rajai Shahr eingetroffen. Den Tag vor seiner Einlieferung verbrachte er in der Abteilung 2A des Evin-Gefängnisses, die der Rechtssprechung der Revolutionsgarden untersteht.

Im März 2010 war Khanjani von Sicherheitskräften festgenommen worden. Nach 2 Monaten Haft wurde er gegen Kaution freigelassen. Er wurde von Abteilung 26 des Revolutionsgerichts zu 12 Jahren Haft verurteilt; das Urteil wurde in 2. Instanz bestätigt. Weiterlesen