Tagesarchiv: 20. Oktober 2012

Menschenrechtsgruppe verurteilt Situation der inhaftierten Anwältin Nasrin Sotoudeh

Zamaaneh, 20. Oktober 2012 – Die Menschenrechtsgruppierung „Observatory for the Protection of Human Rights Defenders“ – ein gemeinsames Programm der International Federation of Human Rights (FIDH) und der Weltorganisation gegen Folter (OMCT) – haben in einer Erklärung vom 19. Oktober die Behandlung der inhaftierten iranischen Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh aufs Schärfste verurteilt und die „Schikanen gegen Frau Sotoudeh“ sowie „die Politik der Bestrafung inhaftierter Menschenrechtsverteidiger im Gefängnis“ kritisiert.

Sotoudeh habe sich als Rechtsanwältin „für zum Tode verurteilte Minderjährige, Gewissensgefangene, Menschenrechtsaktivisten und Opfer von Kindesmisshandlungen“ eingesetzt und sei zudem Mitglied des [von Shirin Ebadi gegründeten] Zentrums für den Schutz der Menschenrechte (DHRC), heißt es in der Erklärung. Die Rechtsanwältin leistet zur Zeit eine sechsjährige Haftstrafe ab. Weiterlesen