Tagesarchiv: 22. Oktober 2012

Nachrichten aus der iranischen Zivilgesellschaft – 22. Oktober 2012

csw-oct21Arseh Sevom, 22. Oktober 2012 – Themen dieser Ausgabe: Steigende Armut, sinkende Kaufkraft – kommt das Coupon-System? | Sanktionen, besondere Krankheiten und nötige Medikamente | Engagement für Kinder erhält internationale Aufmerksamkeit | 26 Studentinnen sterben bei Busunfall | Operation Geschlechtertrennung | Nasrin Sotodeh im Hungerstreik | 10 Menschen hingerichtet Weiterlesen

10 Menschen wegen Drogendelikten hingerichtet

Zamaaneh, 22. Oktober 2012 – Am Montag Morgen sind in Iran 10 Personen wegen Drogenstraftaten hingerichtet worden. Die Nachrichtenagentur Mehr News berichtet, es habe sich um „Mitglieder zweier großer Drogenringe“ gehandelt. Die Namen der ersten Gruppe gab Mehr News mit Farshid Rostami, Fahrad Mashhadi, Ali Darvishi, Abbas Abbasi, Saeed Sedighi, Hamid Rabii und Mohammadali Rabii an. Die Genannten seien im Besitz von „einer Tonne Methamphetamine“ gewesen und hätten „synthetische Drogen im gesamten Stadtgebiet verkauft“.

Die zweite Gruppe bestand [laut Mehr News] aus Alireza Molayi, Eshagh Lorgi und Yousef Parmar, die ebenfalls im Besitz von „einer Tonne Opium“ gewesen seien, die sie „versteckt in Kanistern über einen der südlichen Häfen ins Land gebracht“ hätten. Weiterlesen

Nasrin Sotoudeh setzt Hungerstreik trotz eines Familienbesuches fort

roze sheshom copyPersian Icons, 22. Oktober 2012 – Übersetzung eines Eintrags auf der Facebook-Seite Reza Khandans, des Ehemannes der inhaftierten Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh, die sich seit nunmehr 6 Tagen im Hungerstreik befindet:

„Obwohl unsere Besuchstage im gesamten letzten Jahr nie mit den Besuchstagen ihrer Zellengenossinnen zusammengefallen sind, durften wir Nasrin heute endlich besuchen.

Nasrin setzt ihren Hungerstreik fort und begründet dies damit, dass ihre Bitte um Änderung unseres Besuchstages (wegen terminlicher Überschneidungen der Besuchszeit mit dem Stundenplan unserer Tochter Mehraveh) nur ein Teil ihrer Hauptforderung war, dass die Justiz den erbarmungslosen Druck auf ihre Familie beendet. Weiterlesen

Hossein Ronaghi Malekis offener Brief an Ayatollah Khamenei

He wrote under the pen name Babak Khorramdin

Kalemeh/Persian Icons, 21. Oktober 2012 – Der inhaftierte Menschenrechtsaktivist und Blogger Hossein Ronaghi, der während seines Hafturlaubs im Einsatz als freiwilliger Helfer in einem Camp für Erdbebenopfer in der Provinz Ost-Aserbaidschan unter Schlägen verhaftet wurde, hat den obersten iranischen Führer Ali Khamenei in einem offenen Brief aufgefordert, sich zu den eklatanten Missachtungen der Grundbedürfnisse tausender Erdbebenopfer zu äußern, die auch kurz vor Einbruch des extrem harten Winters weiterhin ohne Schutz sind.

Der vollständige Wortlaut des Briefes, den Ronaghi Maleki im Evin-Gefängnis verfasste, liegt der oppositionellen Webseite Kalemeh vor. Es folgt die Übersetzung: Weiterlesen