Tagesarchiv: 30. Oktober 2012

Mehdi Mahmoudian: „In Rajai Shahr warten 1100 Gefangene auf ihre Hinrichtung“

Kalemeh, 30. Oktober 2012 – Der inhaftierte iranische Journalist Mehdi Mahmoudian hat aus dem Gefängnis Rajai Shahr [in Karaj] heraus einen Bericht über die Situation der dort inhaftierten zum Tode verurteilten Gefangenen geschrieben. Mahmoudian ist Mitglied der Partei „Partizipationsfront“ und der Gesellschaft zum Schutz der Rechte von Gefangenen. Er hatte [nach der Präsidentschaftswahl von 2009] über die Ereignisse nach der Wahl und die furchtbaren Zustände im mittlerweile geschlossenen Gefängnis Kahrizak berichtet. Er leistet in Rajai Shahr eine fünfjährige Haftstrafe ab, zu der er wegen „Verdunkelung mit dem Ziel der Gefährdung der nationalen Sicherheit“ verurteilt wurde.

Es folgt eine Übersetzung der Kalemeh zugegangenen Fassung des  Berichts. Weiterlesen

Nachrichten aus der iranischen Zivilgesellschaft – 30. Oktober 2012

CSW-Oct-29Arseh Sevom, 30. Oktober 2012 – Themen dieser Ausgabe: Ahmad Ghabel gestorben | Sacharow-Preis geht an Nasrin Sotoudeh und Jafar Panahi | Iran-Tribunal geht in Den Haag zu Ende | „United for Iran“ kritisiert internationale Gemeinschaft | Schlechter Zeitpunkt für Firmengründungen? | Proteste, Streiks und Kündigungen | Zwangsrückführung afghanischer Einwanderer | Chancenungleichheit und weitere Verbote für Frauen | Teheraner Symphonieorchester stellt Arbeit ein | Film „Facing Mirrors“ läuft in Iran an Weiterlesen