Tagesarchiv: 6. November 2012

Nachrichten aus der iranischen Zivilgesellschaft – 6. November 2012

CSW

Arseh Sevom, 6. November 2012 – Themen dieser Ausgabe:  Wo Gewinner bestraft werden | Frauen im Hungerstreik | Arbeiter in Iran: Mit jedem Tag steigen die Schulden | Keine Versammlungsfreiheit für Arbeiter | Unerzählte „Stories“ Weiterlesen

8 inhaftierte Frauen beenden Hungerstreik

https://i2.wp.com/www.arsehsevom.net/site/wp-content/uploads/2012/11/435x172xWomenInHungerStrike-435x172.png.pagespeed.ic.MI6sUOTXit.pngRFE/RL, 6. November 2012 – Wie Quellen in Teheran mitteilen, haben acht weibliche Gewissensgefangene im Teheraner Evin-Gefängnis ihren Hungerstreik eingestellt und wollen auf juristischem Weg gegen die Gefängniswärterinnen vorgehen, denen sie Misshandlungen vorwerfen.

Vergangene Woche waren neun Frauen aus Protest gegen Schläge und Beleidigungen in einen Hungerstreik getreten. Eine von ihnen hatte ihren Hungerstreik bereits beendet, nachdem sie wegen ihres schlechten Gesundheitszustands in ein Krankenhaus eingeliefert worden war. Weiterlesen

Inhaftierter Aktivist Sattar Beheshti stirbt unter Folter

str_bhshty_1.jpegGVF, 6. November 2012 – Genau eine Woche nach seiner Verhaftung durch die iranische Cyber-Polizei ist der Arbeiteraktivist Sattar Beheshti an den Folgen der Folter im Gefängnis gestorben.

Die Mir Hossein Moussavi nahestehende oppositionelle Webseite Kalemeh berichtete am Dienstag, dass Beheshti unter Folter verstorben sei.

Die Familie Beheshtis sei am Dienstag Morgen von den Behörden kontaktiert und angewiesen worden, die Leiche des 35jährigen im Evin-Gefängnis abzuholen. Kalemeh schreibt, die Nachricht vom Tode Beheshtis könne noch nicht bestätigt werden, da die Behörden die Leiche noch nicht übergeben hätten. Weiterlesen