Berichte vom Begräbnis Sattar Beheshtis

A Report From The Burial Of Blogger Sattar Beheshti Killed Under Torture In CustodySaham News, 9. November 2012 – Sattar Beheshti, ein 35jähriger Blogger, war am 30. Oktober in seiner Wohnung in Robat Karim verhaftet worden. Am 6. November kontaktierten die Behörden seine Familie und informierten diese ohne weitere Erklärungen, dass Beheshti in der Haft gestorben sei.

Die Webseite Saham News hat einen Augenzeugen, der beim heutigen Begräbnis dabei war, interviewt.

Beine und Knie Beheshtis seien blutig gewesen, sein Gesicht voller Hämatome, und er habe Kopfverletzungen gehabt, so der Zeuge. Gesicht und Kopf hätten Zeichen schwerer Verletzungen aufgewiesen, und sein Leichentuch sei blutgetränkt gewesen.

Die Familie durfte den Leichnam vor der Beisetzung nicht sehen. Erst nachdem Beheshtis Körper ins Grab gelegt worden war, wurde das Leichentuch für wenige Minuten von seinem Gesicht entfernt. Sein Kopf wies nach Aussage des Zeugen schwere Verletzungen auf, die mit Pflastern notdürftig verdeckt gewesen seien. Das Gesicht sei voller Blutergüsse gewesen. Die Schwere der Schläge, die Beheshti zugefügt wurden, sei beim Waschungsritual deutlich an seinem Körper abzulesen gewesen.

Saham News zufolge wurde Sattar Beheshti im Schrein des Mohammad Taghi in Robat Karim, Parzelle 7, Reihe 3, Grab Nr. 11 bestattet.

Für [kommenden] Freitag um 14 Uhr wurde trotz der Drohungen der Behörden eine Gedenkfeier für Beheshti angesetzt, die an seinem Grab stattfinden soll.

In den letzten Tagen hatten die Behörden die Familie davor gewarnt, eine Gedenkveranstaltung für den Aktivisten abzuhalten.

Laut Saham News war während der Beisetzung eine große Anzahl Sicherheitskräfte an verschiedenen Stellen des Schreins postiert. Sie nahmen die Trauergemeinde auf Video auf und gingen in einzelnen Fällen gegen Personen vor, die per Mobiltelefon Gespräche führten.

Berichten zufolge sollen in der Gegend, wo Sattar lebte, viele Agenten präsent sein. Alle Transparente und Fotos, die etwas mit Sattars Tod und seinem Gedenken zu tun haben, wurden entfernt. Alle Kontakte zur Familie Beheshtis wurden blockiert.

Wie Saham News weiter berichtet, drangen Agenten gestern in die Wohnung von Beheshtis Schwester ein, als diese gerade am Telefon ein Interview mit der Webseite führte. Sie legten ihr Handschellen an und trennten die Verbindung. Sie behielten die Schwester vorübergehend in Gewahrsam und warnten sie davor, mit den Medien zu sprechen.

Auch Sattar Beheshtis Vater soll bei der Beisetzung zugegen gewesen sein und laut gerufen haben: „Weint nicht um meinen Sohn, denn wenn er eine Sünde begangen hat, war sein Tod gerecht, wenn er aber unschuldig war, wird Gott seinen Tod sühnen.“

Augenzeugenberichten zufolge wurde das Mobiltelefon des Schwagers von Sattar Beheshti konfisziert, als er gestern den Leichnam in der Gerichtsmedizin abholen wollte. Immer, wenn ein Reporter anrief, ließen die Agenten ihn in dem Glauben, mit Beheshtis Schwager zu sprechen und erklärten, Beheshti sei am Leben und liege im Krankenhaus.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Persian Banoo
Persisch: Saham News

Anm. d. Übers.: Diese Berichte müssen zwar als unbestätigt gelten, was angesichts der Umstände nicht überrascht. Mir erscheinen sie jedoch vor dem Hintergrund der bekanntgewordenen Einzelheiten aus unzähligen ähnlichen Vorfällen sehr glaubwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s