Iran will Tod des inhaftierten Bloggers Sattar Beheshti untersuchen

Sattar Beheshti

RFE/RL, 11. November 2012 – Wie die offizielle iranische Nachrichtenagentur IRNA mitteilt, will ein parlamentarischer Ausschuss den vermuteten Foltertod des inhaftierten iranischen Bloggers Sattar Beheshti untersuchen.

Der 35jährige war nach seiner Verhaftung am 30. Oktober im Polizeigewahrsam gestorben. Ihm wurde „Gefährdung der nationalen Sicherheit auf sozialen Netzwerken und Facebook“ vorgeworfen.

Oppositionelle Gruppen sagen, dass Beheshti im Gefängnis gefoltert worden sei. Während seiner Haft hatte er sich vorübergehend auch im berüchtigten Teheraner Evin-Gefängnis aufgehalten.

IRNA zitiert den stellvertretenden Parlamentspräsidenten Mohammad Hassan Aboutorabifard, demzufolge die Untersuchung vom einflussreichen parlamentarischen Ausschuss für nationale Sicherheit und Außenpolitik durchgeführt werden soll. Mit Aboutorabifards äußert sich Iran erstmals offiziell zu dem Fall.

Internationale Empörung
Oppositionelle iranische Gruppen geben an, dass Beheshtis Familie am 7. November aufgefordert wurde, den Leichnam abzuholen. Er wurde in seiner Heimatstadt Rabat Karim südwestlich der iranischen Hauptstadt Teheran beigesetzt.

Das in den USA angesiedelte Komitee zum Schutz von Journalisten („Committee to Protect Journalists“) forderte die iranischen Behörden am 10. November auf, den „verdächtigen Tod“ Beheshtis bis in letzte Detail aufzuklären und das Ergebnis der Öffentlichkeit zugänglich zu machen..

Auch das US-Außenministerium forderte eine Untersuchung des „Mordes“.

In den letzten Jahren sind im Zuge der großangelegten Repression in Iran Dutzende iranischer Blogger und Journalisten verhaftet worden.

Amnesty International hält Befürchtungen, dass Beheshti an den Folgen der in iranischen Haftanstalten praktizierten Folter gestorben sei, „vor dem Hintergrund der Todesfallbilanz in iranischen Gefängnissen für sehr plausibel“.

Vor seiner Verhaftung im Oktober hatte Beheshti auf seinem Blog geschrieben, dass Sicherheitsdienste ihn wegen seiner regimekritischen Ansichten gewarnt hätten.

Unter Verwendung von Berichten von AP

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Free Europe/Radio Liberty

Advertisements

4 Antworten zu “Iran will Tod des inhaftierten Bloggers Sattar Beheshti untersuchen

  1. Pingback: Warum Haben Sie Angst Vor Uns Bloggern? « Free Saeed Malekpour

  2. Pingback: Warum Haben Sie Angst Vor Uns Bloggern? « freemehdikhodaei

  3. Pingback: Warum Haben Sie Angst Vor Uns Bloggern? « DidareSabz

  4. Pingback: Iran will Tod des inhaftierten Bloggers Sattar Beheshti untersuchen « free Saeed Malekpour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s