Jaras interviewt Reza Khandan zur Situation von Nasrin Sotoudeh (12.11.2012)

همسر نسرین ستوده: شرایط فوق العاده نگران کننده استJaras, 12. November 2012 – Am Montag war der inhaftierten Rechtsanwältin Nasrin Sotoudeh ein kurzer Besuch ihrer Kinder gestattet worden. Ihr Ehemann Reza Khandan durfte die Kinder allerdings nicht begleiten.

Khanda gab der Webseite Jaras am Sonntag, dem 11. November ein Interview, in dem er sich besorgt um seine Frau äußerte, die sich [seit etwa 4 Wochen] im Hungerstreik befindet und die in Einzelhaft gehalten wird.

Jaras: Herr Khandan, haben Sie Ihre Frau heute besuchen können?
Khandan: Heute Morgen erhielten wir endlich einen Brief von der Staatsanwaltschaft, aus dem hervorging, dass die Kinder ihre Mutter besuchen und dabei mit ihr persönlich zusammentreffen dürfen [d. h. ein Besuch außerhalb der Besucherkabine, d. Übers.]. Als wir (im Evin-Gefängnis) drei bis vier Stunden gewartet hatten, schloss das Verwaltungsbüro, und wir fuhren nach Hause, ohne dass die Kinder ihre Mutter gesehen hatten.

Was glauben Sie ist der Grund dafür, dass man Sie trotz des Schreibens der Staatsanwaltschaft nicht vorgelassen hat?
Ich weiß es wirklich nicht. Sie nennen nie irgendwelche Gründe.

Unsere Erfahrung zeigt, dass Dinge sehr schnell gehen können, wenn sie das wollen. Wenn sie nicht wollen, dass etwas passiert, oder wenn sie Leute einfach schikanieren oder ihnen das Leben schwer machen wollen, dann verhindern sie es. So wie heute. Trotz der staatsanwaltlichen Anordnung konnten die Kinder ihre Mutter nicht sehen.

Wann haben Sie Ihre Frau zum letzten Mal besucht?
Ich wollte meine Frau am Montag letzter Woche natürlich nicht nur besuchen. Ich hatte um eine Besuchserlaubnis gebeten, weil ich hoffte, sie dazu bringen zu können, ihren Hungerstreik zu beenden. Seit diesem Tag habe ich nichts mehr von ihr gehört.

Ich weiß nur, dass die Gefängnisbeamten von Nasrins ehemaligen Zellengenossinnen in Abteilung 350 ein Buch, ihre Brille und eine Wärmflasche geholt und ihr gebracht haben.

Natürlich sind das sehr schlechte Nachrichten für uns. Offenbar gibt es in Nasrins Zelle nichts, und es ist kalt dort. Wahrscheinlich ist ihr Blutdruck infolge des Hungerstreiks gefallen, und sie ist schwach und friert. Deshalb vermutlich die Wärmflasche.

Wie ging es ihr körperlich [als Sie sie zum letzten Mal sahen]?
Man kann sich nicht vorstellen, wie schwach sie geworden ist. Schon vor ihrem Hungerstreik war sie geschwächt, und jetzt geht es ihr noch schlechter. Ihr Zustand ist äußerst besorgniserregend.

Dass man sie heute nicht in den Besucherbereich gebracht hat, zeigt, dass es ihr vermutlich nicht gut geht. Vielleicht war sie in der Krankenstation, oder ihr Zustand war so schlecht, dass man es für besser hielt, keinen Besuch zu ihr zu lassen.

Wir werden erst wissen, wie es ihr geht, wenn wir sie gesehen haben. Ich hoffe aufrichtig, dass die Beamten sie in die allgemeine Abteilung zurückverlegen und wir sie besuchen dürfen.
[Anm. d. Übers.: Nasrin Sotoudeh wird zur Zeit in Trakt 209 des Geheimdienstes in Einzelhaft gehalten und ist nicht im allgemeinen Trakt 350 untergebracht, s. https://englishtogerman.wordpress.com/2012/11/12/reza-khandan-nasrins-haft-in-trakt-209-ist-absolut-gesetzeswidrig/]

Wie lange ist es her, dass Ihre Frau in Trakt 209 in Einzelhaft verlegt wurde?
Die Verlegung erfolgte am Sonntag vergangener Woche. Sie ist ungesetzlich. In diesem Trakt werden Leute untergebracht, die gerade verhaftet wurden und die verhört werden. Meine Frau leistet ihre Haftstrafe ab [zu der sie bereits verurteilt wurde]. Eine Verlegung in diesen Trakt ist somit gesetzeswidrig. Hinzu kommt, dass sie keinen Besuch erhalten darf, was ebenfalls gegen geltendes Recht verstößt.

Außerdem wurde in der jüngsten Strafanordnung lediglich Einzelhaft angeordnet. Trakt 209 oder ein Besuchsverbot werden darin nicht erwähnt.

Wissen Sie, ob die Botschaften der vielen politischen und bürgerlichen Aktivisten, in denen sie Nasrin drängen, ihren Hungerstreik zu beenden, bei ihr angekommen sind?
Nein, sicher nicht. Sie ist ohne jeden Kontakt zur Außenwelt eingesperrt und erhält überhaupt keine Nachrichten von irgendwoher.

Glauben Sie, dass die Beamten ihr erzählt haben, dass die anderen weiblichen politischen Gefangenen ihren Hungerstreik beendet haben?
Mit Sicherheit weiß sie es nicht. Selbst wenn die Beamten ihr davon erzählt haben sollten, wird sie ihnen misstrauen und ihnen nicht glauben. Sie wird diese Nachricht glauben, bevor ihre eigene Familie es ihr erzählt.

Obwohl der Hungerstreik meiner Frau in keiner Verbindung zum Hungerstreik der anderen weiblichen politischen Gefangenen steht – solange Nasrin denkt, dass die anderen ihren Hungerstreik fortsetzen, wird sie ihren eigenen nicht abbrechen.

Glauben Sie, dass Ihre Frau ihren Hungerstreik abbrechen würde, wenn Sie sie besuchen und ihr erzählen dürften, dass die anderen politischen Gefangenen ihren Hungerstreik eingestellt haben und alle sie darum bitten, aufzuhören?
Ich hoffe, dass sie uns einen Besuch genehmigen, damit ich ihr all diese Dinge erzählen und sie überzeugen kann, dass sie ihren Hungerstreik abbricht. Natürlich möchte meine Frau, dass diese Fälle abgeschlossen werden. Besonders aufgebracht ist sie über den Fall unserer Tochter.

Leider fand unser letztes Zusammentreffen in einer sehr unruhigen und lauten Umgebung statt, und ich konnte nicht mit ihr sprechen. Aber sie war ruhiger als bei vorherigen Besuchen. Deshalb habe ich darum gebeten, dass ich sie mit den Kindern besuchen darf, um sie von ihrem Hungerstreik abzubringen. Leider wurde dieser Besuch nicht genehmigt.

Möchten Sie sonst noch etwas sagen?
Wenn ein Gefangener im Hungerstreik in der allgemeinen Abteilung sitzt, bekommen die Mitgefangenen es mit, wenn es zu gesundheitlichen Problemen kommt, und in Notfallsituationen alarmieren sie die Beamten. Dann kann der Gefangene in die Krankenstation gebracht werden. Nasrin sitzt aber leider in Trakt 209 und in Einzelhaft, und bisher ist sie nur wenige Male in die Klinik gebracht worden.

Wäre Nasrin mit den anderen weiblichen politischen Gefangenen zusammen in Trakt 350, könnten diese sie dazu bringen, ihren Hungerstreik abzubrechen. Es könnten sogar Botschaften von anderen zu ihr vordringen.

Aber sie sitzt in Einzelhaft, und alle Kontakte zu anderen Menschen sind unterbrochen. Jeden Augenblick kann ihr etwas schreckliches zustoßen. Darum rufen wir die Behörden auf, sie wieder in die allgemeine Abteilung von Evin zurückzubringen, bevor es zu spät ist.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Persian Banoo
Persisch: Jaras

Nachtrag: Am 12. November berichtete Reza Khandan auf seiner Facebook-Seite, dass die Kinder zu ihrer Mutter vorgelassen wurden. Er selbst hat seine Frau nicht gesehen (d. Übers.)
https://englishtogerman.wordpress.com/2012/11/12/nasrin-sotoudeh-darf-ihre-kinder-sehen/

Eine Antwort zu “Jaras interviewt Reza Khandan zur Situation von Nasrin Sotoudeh (12.11.2012)

  1. Pingback: Jaras interviewt Reza Khandan zur Situation von Nasrin Sotoudeh (12.11.2012) « free Saeed Malekpour

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s