Tagesarchiv: 14. November 2012

Medikamentenmangel: Verunglückter bluterkranker Junge stirbt nach Unfall

Zamaaneh, 14. November 2012 – In Iran soll Berichten zufolge ein 15jähriger an Hämophilie (Bluterkrankheit) erkrankter Junge infolge des im Land herrschenden Medikamentenmangels gestorben sein.

Wie die Webseite Khabar Online berichtet, starb Manouchehr Esmaili in der südwestiranischen Stadt Dezfoul. Er sei „in den Bergen verunglückt und starb bei seiner Ankunft im Krankenhaus, weil er zu Hause keine Medikamente hatte.“

Der Vorsitzende der iranischen Hämophilie-Gesellschaft Ahmad Ghavidel erklärte: „Bluterkranke müssen infolge der Sanktionen leider zur Zeit mit einer deutlich eingeschränkte medikamentöse Versorgung fertig werden. Unter den derzeitigen Bedingungen können sich Patienten zu Hause keine Notreserven mehr anlegen.“ Weiterlesen

Advertisements

Parlamentarischer Ausschuss verliest Bericht zum Tod Sattar Beheshtis

Zamaaneh, 14. November 2012 -Der parlamentarische Ausschuss für nationale Sicherheit und Außenpolitik hat seinen Bericht zum umstrittenen Tod des iranischen Bloggers Sattar Beheshti vorgelegt. Beheshti war im Gewahrsam der iranischen Cyber-Polizei verstorben.

Iranischen Medienberichten zufolge wurde der bei einem Treffen zwischen dem Teheraner Staatsanwalt und dem Chef der Teheraner Gefängnisbehörde erstellte Bericht am heutigen 14. November im Parlament verlesen.

Der Bericht bestätigt, dass Beheshti im Gewahrsam der Cyber-Polizei starb und stellt fest, dass der Fall weiter untersucht werden müsse. Verantwortlich dafür sei ein Mitglied des Ausschusses, von dem nur bekannt ist, dass es sich um einen Richter handelt. Weiterlesen